FUßBALL

SVB-Reserve ist in der B-Kreisliga weiter nicht aufzuhalten

Bommerns Martin Moczek (li.) machte mit seinem Treffer zum 3:0 gegen Langendreer 04 II den Heimsieg seines Teams endgültig perfekt.

Bommerns Martin Moczek (li.) machte mit seinem Treffer zum 3:0 gegen Langendreer 04 II den Heimsieg seines Teams endgültig perfekt.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Ligaprimus vom Goltenbusch setzt sich mit 3:0 gegen Langendreer 04 II durch. Annen II hält durch 5:1-Erfolg über den Hammerthaler SV Anschluss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Witten. Der SV Bommern II marschiert in der B-Kreisliga weiter vorneweg. Dank des 3:0 (1:0)-Erfolgs gegen den SV Langendreer 04 II beträgt der Vorsprung auf Verfolger VfB Langendreerholz nun vier Punkte. Die Bochumer setzten sich beim TuS Heven II mit 4:3 (2:2) durch, sind allerdings noch eine Partie gegenüber dem SVB II in Rückstand.

Weiter Anschluss an die vorderen Plätze hält indes der VfB Annen II durch das 5:0 (5:1) im Derby gegen den Hammerthaler SV. Vierfach-Torschütze Mohamed Bangoura hatte dabei erheblichen Anteil am achten Annener Saisonsieg.

SV Bommern II - SV Langendreer 04 II 3:0 (1:0). Ruben Schlüter brachte die SVB-Reserve gegen den Tabellenfünften früh in Front (5.). Danach passierte am Goltenbusch in Sachen Tore lange wenig. Bis Trainer Thomas Nockenberg bei seinen Wechseln ein glückliches Händchen bewies. Der zur Pause eingewechselte Anton Bobyrew markierte die Vorentscheidung (54.), ehe Routinier Martin Moczek (kam für Jan Meller in die Partie, 55.) in der Nachspielzeit den Deckel drauf machte.

Torfolge: 1:0 Schlüter (5.), 2:0 Bobyrew (54.), 3:0 M. Moczek (90.).

VfB Annen II - Hammerthaler SV 5:1 (5:0). Überraschend deutlich fertigte die Annener Zweitvertretung im einzigen Wittener Derby an diesem Spieltag den Hammerthaler SV ab. Dabei hatten die Hammerthaler bis dato oben mitgespielt. Doch beim VfB gab’s für Trainer Alfonso Bosco und seine Schützlinge überhaupt nichts zu holen. Mehmet Kartal besorgte mit seinem 1:0 (11.) quasi den Dosenöffner für den Annener Sturmlauf, der einen Namen hatte: Mohamed Bangoura. Gleich vier Mal binnen 20 Minuten netzte der Angreifer ein (25., 32., 36., 45.) und beseitigte so schon in der ersten Halbzeit jede Zweifel an einem VfB-Erfolg. Christoph Neumeister erzielte in Halbzeit zwei lediglich noch den Ehrentreffer für den HSV, der dadurch nun fünf Punkte Rückstand auf Relegationsplatz zwei hat. Für die VfB-Reserve sind es derer nur zwei.

Torfolge: 1:0 Kartal (11.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 Bangoura (25., 32., 36., 45.), 5:1 Neumeister (61.).

TuS Heven II - VfB Langendreerholz 3:4 (2:2). Ganz bitter verlief der Sonntagnachmittag für den TuS Heven II. Gegen den Tabellenzweiten aus Bochum kam man gleich zweimal nach Rückständen (8., 60.) wieder zurück und musste sich am Ende doch geschlagen geben. Oliver Girnth (19., 24.) und Andreas Friedrich egalisierten den frühen VfB-Führungstreffer (8.), ehe die Gäste vor der Pause noch zum 2:2 ausglichen (30.) und nach dem Seitenwechsel sich sogar wieder in Front brachten (60.). Geschlagen gab sich der TuS aber keinesfalls. Lars Reis netzte zum 3:3 ein (70.). Als sich schon ein Remis abzeichnete schlug Langendreerholz aber doch nochmal zu (90.) – 3:4.

Torfolge: 0:1 (8.), 1:1 Girnth (19.), 2:1 Friedrich (24.), 2:2 (30.), 2:3 (60.), 3:3 Reis (70.), 3:4 (90.).

RW Langendreer - TuRa Rüdinghausen II 3:1 (1:0). Die Zweitvertretung der Mellmausländer kommt weiter nicht richtig in Tritt. Gegen Tabellennachbar RW Langendreer hatte man in einer knappen Partie das Nachsehen. Bei der Bochumer Führung war die TuRa-Reserve noch nicht ganz wach (9.). Und auch die Freude über Andre Kiehms Ausgleichstreffer (53.) währte nicht lange. Nicht einmal eine ganze Zeigerumdrehung. Denn Langendreers Ismail Ertürk brachte RW umgehend wieder in Front (54.). In der Nachspielzeit setzte es dann den endgültigen K.O. für die Ruhrstädter.

Torfolge: 1:0 (9.), 1:1 Kiehm (53.), 2:1 (54.), 3:1 (90.).

SV Herbede - RSV Hattingen 12:0 (5:0). Fast jeder Schuss ein Treffer: Tore satt bekamen die Zuschauer am Stausee zu sehen. Vor der Partie lagen SVH und RSV in der Tabelle mit 15 Punkten gleichauf. Doch im direkten Duell war ein Klassenunterschied zu sehen. Schon zur Pause gab’s an einem Herbeder Heimsieg nichts mehr zu rütteln. In Durchgang zwei spielte man sich dann in einen Rausch. Durch den überdeutlichen Erfolg sind die Herbeder an Lokalkonkurrent TuRa Rüdinghausen II vorbeigezogen und stehen nun an Neunter Stelle im Tableau.

Torfolge:
1:0 Bräuer (5.), 2:0 Krepstakies (10.), 3:0 Eisenberg (23.), 4:0 Siering (42.), 5:0 Cifci (45.), 6:0 Krepstakies (56.), 7:0 Eisenberg (63.), 8:0 Cifci (66.), 9:0 Krepstakies (79.), 10:0, 11:0, 12:0 Messingfeld (83., 85., 90.).

FC Sandzak-Hattingen - SF Schnee 2:1 (0:0). Es bleibt bei einem Saisonsieg für die Sportfreunde Schnee, die weiter auf einem Abstiegsplatz stehen. Durch den Heimsieg des TuS Blankenstein II (2:0 gegen Wilhelmshöhe II) sind es für die Kicker vom Hasenhölzken nun schon sechs Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Beim FC Sandzak schlugen sich Kapitän Eike Zengerle und Co. zwar achtbar, ohne dabei aber etwas Zählbares herausschlagen zu können. Nach einer gespielten Stunde klingelte es erstmals im Kasten der Sportfreunde – 0:1 (60.). Mit dem 0:2 kurz vor Schluss (85.) schien die Partie dann durch zu sein, ehe Robin Bierhoff vom Punkt doch noch den späten Anschlusstreffer besorgte. Doch zu mehr reichte es gegen den Tabellenvierten dann auch nicht.


Torfolge: 1:0 (60.), 2:0 (85.), 2:1 Bierhoff (88.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben