FUßBALL

Stolpergefahr für Goltenbusch-Kicker und Mellmausländer

Taten sich gegen Weitmar 09 auf ungeliebtem Geläuf im Hinspiel schwer: Elvis Karisik (Mitte) und die DJK TuS Ruhrtal gewannen im Oktober mit 2:1.

Taten sich gegen Weitmar 09 auf ungeliebtem Geläuf im Hinspiel schwer: Elvis Karisik (Mitte) und die DJK TuS Ruhrtal gewannen im Oktober mit 2:1.

Foto: Sander

Witten.   SV Bommern empfängt RW Stiepel. Hinspiel endete 1:1. TuRa Rüdinghausen kann sich gegen Querenburg für Pleite im ersten Duell revanchieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So langsam wird es spannend in der A-Kreisliga. Sechs Spieltage sind noch zu gehen. Der Ligaprimus aus Bommern hat alle Karten in Sachen Aufstieg selbst in der Hand. Doch die Konkurrenz dürfte auf Fehler geradezu lauern.


SV Bommern - RW Stiepel (Sonntag, 15 Uhr, Gaslock-Arena). Das Potential, dem Spitzenreiter Steine in den Weg zu legen, hat RW Stiepel. Das bewies man beim 1:1 im Hinspiel, als Bommern erst spät der Ausgleich gelang. „Da haben wir uns ganz schwer getan“, erinnert sich SVB-Coach Martin Freitas. „Marcus weiß schon was er macht. Die Tabellensituation spiegelt Stiepels Stärke zurzeit nur nicht wieder“, so Freitas über Trainerkollege Marcus Kretschmann. Personell gibt’s für den SVB schlechte Nachrichten: Benjamin Schröder fällt mit einer komplizierten Fußverletzung für den Rest der Saison aus.


TuS Querenburg - TuRa Rüdinghausen (Sonntag, 15 Uhr). Auch Verfolger TuRa Rüdinghausen (neun Zähler hinter Bommern) sah gegen seinen sonntäglich Gegner im Hinspiel nicht gut aus. Gegen Querenburg verlore man mit 1:2. Wiederholen sich die Ereignisse und gewinnt Bommern zeitgleich, könnten die Mellmausländer etwaige Aufstiegspläne wohl zu den Akten legen. TuS Blankenstein - Türkischer SV (Sonntag, 15 Uhr). Leise Hoffnungen auf die Bezirksliga darf sich auch Blankenstein noch machen. Für den Zweiten sind es sieben Zähler zur Spitze. Zum direkten Duell mit Bommern kommt es noch. SVB-Schützenhilfe kann nun der Türkischer SV leisten, der personell zuletzt aber auf dem Zahnfleisch ging.


Für die Akteure des Portugal SV wird es eng. Der direkte Klassenerhalt wird ganz schwer. Auf den Relegationsplatz sind es aber nur drei Zähler. Foto: Barbara Zabka Hedefspor Hattingen - Portugal SV (Sonntag, 15 Uhr). Insgesamt 18 Zähler sind noch zu vergeben, derer elf beträgt für den PSV der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Das Hinspiel gegen Hedefspor verlor man mit 1:4.


TuS Hattingen II - VfB Annen (Sonntag, 15 Uhr). Vier Neuzugänge kann Annens Trainer Horst-Dieter Obermeier für die kommende Saison schon vermelden: Philipp Kathstede und Florian Schwarz kommen aus Ruhrtal, Mike Szappanos vom SV Herbede und Torhüter Enes Günes vom Türkischen SV.


DJK TuS Ruhrtal - BW Weitmar 09 (Sonntag, 15 Uhr, Husemannplatz). Für Maik Knapp und seine Ruhrtaler geht’s tabellarisch um nichts mehr. Gegen den Vorletzten sollte man sich aber keine Blöße geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben