Jugendfußball

Stockum gelingt die Revanche

Die Kicker vom TuS Stockum recken Pokal und Urkunde in die Höhe. Die E-Jugendlichen bejubeln den Gewinn der Stadtmeisterschaft.

Foto: Ralph Bodemer

Die Kicker vom TuS Stockum recken Pokal und Urkunde in die Höhe. Die E-Jugendlichen bejubeln den Gewinn der Stadtmeisterschaft. Foto: Ralph Bodemer

Witten.   E-Junioren vom TuS Stockum schlagen SV Bommern im Halbfinale und sichern sich den Stadtmeistertitel. TuS Heven mit Rang zwei zufrieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen jubelnden Turniersieger und einen trotzdem zufriedenen unterlegenen Finalisten gab es bei der Jugendfußball-Stadtmeisterschaft der E-Junioren. Durch einen 3:1-Sieg im Endspiel gegen den Ausrichter TuS Heven 09 sicherte sich der Nachwuchs vom TuS Stockum den Titel. Platz drei ging an den SV Bommern 05.

Schon in der Vorrunde, die bei sommerlichem Wetter vor vollen Rängen auf dem Kunstrasenplatz am Haldenweg durchgeführt wurde, wusste der TuS Stockum zu überzeugen. Die Talente von der Pferdebachstraße gewannen alle vier Partien ohne Gegentor und sicherten sich vor TuRa Rüdinghausen den Sieg in der Gruppe B. In der Gruppe A lösten erwartungsgemäß der SV Bommern 05 und der FSV Witten die Tickets für die Zwischenrunde. Das Feld komplettierten der TuS Heven und der VfB Annen, die sich in der Gruppe C durchsetzten.

Mit zwei Siegen zog Bommern souverän ins Halbfinale ein. Weil der TuS Heven TuRa Rüdinghausen das Nachsehen ließ, folgten die Gastgeber dem SVB in die Runde der letzten vier. In der anderen Gruppe sicherte sich der FSV Witten den ersten Platz. Der Stockumer Offensivmotor stockte in der Zwischenrunde. Zwei torlose Remis gegen den FSV und den VfB Annen genügten aber für den Einzug ins Halbfinale.

Dort kam es damit bereits zum Duell der beiden Favoriten. Bei der Hallenstadtmeisterschaft standen der TuS Stockum und der SV Bommern sich noch im Finale gegenüber. Damals setzten sich die Goltenbusch-Kicker nach Achtmeterschießen durch. Nun gelang den Stockumern die Revanche. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Tom Brkic schon früh, der SVB fand in der Folge keine Antwort mehr darauf. „Uns hat einfach das nötige Quentchen Glück gefehlt. Aber wir können Stockum den Sieg auch gönnen“, meinte SV Bommerns Trainer Björn Böringschulte. Das zweite Halbfinale wurde nach torlosen zehn Minuten vom Punkt entschieden. Das bessere Ende hatte schließlich der TuS Heven für sich.

Klare Ergebnisse in den Finalspielen

Das Spiel um Platz drei geriet zu einer klaren Angelegenheit. Bommern ließ dem FSV Witten mit 3:0 das Nachsehen und hatte dabei zu jeder Zeit alles im Griff. Auch im Finale wurde es nur kurz spannend. Stockum führte schnell mit 2:0, doch Heven verkürzte. Doch mit dem 3:1 war die Partie entschieden. Für die Stockumer erzielte Mecit Tarhan einen Doppelpack, außerdem traf Tom Brkic.

Auf Hevener Seite wich die Enttäuschung allerdings schnell der Freude über das Erreichte. „Für uns ist der zweite Platz ein Erfolg. Ich bin stolz auf die Jungs. Wir haben ein tolles Turnier gespielt“, resümierte Hevens Übungsleiter Marvin Thon.

„Wer Bommern schlägt, der wird Stadtmeister. Das war vorher klar“, sagte Stockums Trainer Tim Bergel. „Das Halbfinale war das vorweggenommene Finale.“ Großen Anteil am Sieg hatte der starke TuS-Keeper Luca Djordic. Er kassierte im Finale den einzigen Gegentreffer im ganzen Turnier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik