JUDO

Schreiber erkämpft Gold in Litauen

Triumph in Litauen: Jonas Schreiber (2. von re.) gewann das Schwergewichts-Turnier der U21.

Triumph in Litauen: Jonas Schreiber (2. von re.) gewann das Schwergewichts-Turnier der U21.

Foto: NWJV

Witten.   U 21-Talent Jonas Schreiber ließ in Kaunas beim Europacup ein starkes Starterfeld hinter sich und landete auf Rang eins.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als die Judoka von der Sport-Union Annen zuletzt beim UJKC Potsdam antraten, da feierte Jonas Schreiber sein Debüt in der Bundesliga. Für den Schwergewichtler ging es kurz darauf schon weiter nach Litauen, wo er beim U 21-Europacup in Kaunas als überraschender Turniersieger von sich reden machte.

„Das dürfte ihm psychologisch einen ordentlichen Schub geben, sich gegen so starke Konkurrenten durchgesetzt zu haben“, sagte SUA-Trainer Stefan Oldenburg zum Triumph des 17-Jährigen. Ganz wichtig auch für den Freudenberger: Er ließ in Kaunas unter anderem seinen Nationalkader-Konkurrenten Erik Abramov (Potsdam) hinter sich, der letztlich auf Rang drei landete. Gegen ihn hatte Schreiber in der Liga zweimal verloren.

Beim U 21-Europacup erreichte Jonas Schreiber nach zwei schnellen Siegen die Vorschlussrunde, traf dort auf den Niederländer Rick Zomer und gewann per Ippon. Im Finale ging es dann gegen den Ungarn Richard Waczulik - nach vier packenden Minuten ging es in die Verlängerung. Hier erhielt schließlich der Ungar die entscheidende Bestrafung - Gold für den SUA-Kämpfer. „Das war eine taktische Meisterleistung von Jonas“, lobte NRW-Landestrainer Andreas Tölzer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik