TURNEN

Rot und Weiß dominieren das Siegerpodest

Schwer behangen waren am Ende die Turner des TuS Stockum. Die Trainer Peter Dekowski (li.) und Max Peddinghaus (2. v.li.) freute es.

Foto: TuS Stockum

Schwer behangen waren am Ende die Turner des TuS Stockum. Die Trainer Peter Dekowski (li.) und Max Peddinghaus (2. v.li.) freute es. Foto: TuS Stockum

Witten.   Turner des TuS Stockum sammeln bei Gaumeisterschaften im TZ Bochum zehn Titel ein. Jaro Krohn und Jan Eichwald geben ihr Altersklassen-Debüt.

Die Nachwuchsturner des TuS Stockum sind exzellent in Form. Das bewiesen sie bei den Gaumeisterschaften im Turnzentrum Bochum. Insgesamt 50 Turner aus drei Vereinen hatten es in der Harpener Heide auf die 13 zu vergebenen Titel abgesehen. Zehn davon sicherten sich am Ende die Talente in Rot und Weiß.

Jüngster Stockumer war Jaro Krohn, der in der Altersklasse sieben zum ersten Mal überhaupt das Altersklassen-Programm des Deutschen Turner-Bundes zeigte und 36,60 Punkte abstaubte. Auch Jan Eichwald (AK 8) gab sein Debüt. Er wurde mit 31,60 Pkt. belohnt. Eine ganz starke Leistung an den sechs Geräten zeigte auch Nikita Prohorov (AK 11/12). Er verturnte bereits die neuen Übungsabfolgen des DTB und freute sich letztlich sehr über seine 50,50 Punkte.

Groß war auch die Konkurrenz bei den Pflichtübungen (P-Stufen). Hier konnte erstmals Johann Maßen (50,40 Pkt.) einen Mehrkampf für sich entscheiden. Vor allem dank einer guten Leistung an den Ringen, die mit 13,30 Pkt. belohnt wurde. Sein Zwillingsbruder Jasper erturnte nur einen Punkt weniger und überzeugte am Sprungtisch mit einer guten Wertung von 14,10 Zählern. Auf Rang drei landete Ben Heiler (49,30 Pkt.). Ein weiteres Zwillingsduell gab es im Wettkampfbereich in der WK 4. Florian Schmelzer lag mit seinen 54,30 Pkt. ebenfalls nur ganz knapp vor seinem Bruder Niklas (53,30 Pkt.) und auch der Abstand zu Eray Orta (52,20 Pkt.) war nicht groß. Ein starkes Sechskampf-Ergebnis zeigte derweil Maximilian Wittig. Der Stockumer deklassierte mit seinen 86,40 Pkt. förmlich die Konkurrenz.

Ohne Konkurrenz turnte Roman Tisetzki (Jahrgang 06/07). Allerdings dadurch nicht schlechter als seine Vereinskameraden. Im Gegenteil. Er heimste 55,20 Punkte ein und wurde für seine sauberen Übungsausführungen andreiGeräten mit ganz starken 14er-Wertungen belohnt.

Richtig spannend wurde es dagegen bei den Leistungsklassen-Turnern. Nur hauchzart setzte sich Lennart Ray mit seinen 41,90 Pkt. vor Lewin Auner (40,40 Pkt.) durch und auch Louis Schiller (40 Pkt.) spürte schon förmlich den Atem seines Vereinskollegen Silas Auner (37,80 Pkt.) im Nacken.

Die beiden letzten Titel für den TuS Stockum machten Jakob Schneider und Oberligaturner Daniel Davidovic klar. Schneider verfehlte mit 49 Zählern knapp die 50-Punkte-Marke und Davidovic gewann souverän (58,80 Pkt.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik