REITSPORT

RFV Witten räumt vier von fünf möglichen Titeln ab

Die erfolgreichen Wittener Stadtmeister: (von li.) Jennifer Rosaria Burgio, Lina Klusmann, Ramona Teering, Dr. Nadine Rittweger sowie Thomas Blumberg (Vorsitzender RFV Witten); vorne Levin Süßenbach.

Die erfolgreichen Wittener Stadtmeister: (von li.) Jennifer Rosaria Burgio, Lina Klusmann, Ramona Teering, Dr. Nadine Rittweger sowie Thomas Blumberg (Vorsitzender RFV Witten); vorne Levin Süßenbach.

Foto: RFV Witten

Die Stadtmeisterschaften der Wittener Reitsportler auf der Anlage in Sprockhövel sind vor allem für die Aktiven des RFV Witten ein voller Erfolg.

Sprockhövel. Mit ihrem Abschneiden beim Kooperationsturnier des RFV Witten und des gastgebenden ZRFV Auf der Gethe Sprockhövel waren die Reitsportler aus der Ruhrstadt sehr zufrieden. Immerhin ging es dort auch um fünf Titel bei der Wittener Stadtmeisterschaft.

Spannende Prüfungen und Wettbewerbe, eine reibungslose Organisation, ideales Wetter und zahlreiche Zuschauer rundeten das Bild für ein gelungenes Turnier ab. Vor allem die Dressur- und Springreiter des RFV Witten waren gut vorbereitet und schafften mehrfach den Sprung aufs Siegerpodest. Den einzigen Titel, der nicht an einen RFV-Starter ging, sicherte sich Nadine Rittweger (RV Gut Havkenscheid Bochum) in der L-Dressur. „Bei den Stadtmeisterschaften dürfen alle starten, die in einem Wittener Reitverein Mitglied sind oder in Witten leben“, sagt Sabine Schäfer, stellvertretende Geschäftsführerin des RFV Witten.

Titel in der A-Dressur geht an Jennifer Rosaria Burgio

In der E-Dressur schnappte sich Ramona Teering mit Final Destination den Titel. Rang eins in der Springprüfung der Kategorie E ging an Levin Süßenbach mit Duke oft Blue. Auf A-Niveau hat sich Jennifer Rosaria Burgio mit Belliamo in der Dressur und Lina Klusmann mit Carasetto im Springen Platz eins gesichert - allesamt RFV-Starter.

Ausgetragen werden die Wittener Stadtmeisterschaften seit 2015 in Kooperation mit dem ZRFV auf der Anlage der Familie Dölger. Denn die Wittener haben keine eigene Anlage, auf der sie ein Turnier ausrichten könnten. Mit den Sprockhövelern kooperieren sie, helfen unter anderem bei deren jährlichen Sommerturnier zu Fronleichnam aus.

Weitere Siege beim Sprockhöveler Turnier gingen an Tanja Gundler (Spirit) in der Dressurprüfung Kl. L*/Trense (WN 7,00) und Levin Süssenbach (Duke of Blue) im Präzisions-Springwettbewerb mit Idealzeit (0 Fehler/62,59 sek.). Nicht minder stolz auf einem zweiten Platz waren: Nina Wolf (Amigo) Dressurprüfung Kl. A** (WN 7,50), Jennifer Rosaria Burgio (Belliamo) Dressurreiterprüfung Kl. A (WN 7,20), ebenfalls Jennifer Rosaria Burgio (Belliamo) im Stilspring-Wettbewerb mit erlaubter Zeit (WN 7,20) sowie Ramona Teering (Leo) Präzisions-Springwettbewerb mit Idealzeit (0 Fehler/61,76 sek.). Gute Dritte wurde Nina Wolf (Amigo) in der Dressurreiterprüfung Kl. A (WN 7,00). Thomas Blumberg, Vorsitzender des RFV Witten, übernahm die Ehrung der erfolgreichen Wittener Reiter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben