RINGEN

Ramzan Awtaew vom KSV Witten hofft auf DM-Medaille

Wittens Ramzan Awtaew (li.) versucht am Wochenende in Riegelsberg, in die Nähe einer Medaille bei der Freistil-DM zu kommen. Im vorigen Jahr triumphierte er bei den Junioren.

Wittens Ramzan Awtaew (li.) versucht am Wochenende in Riegelsberg, in die Nähe einer Medaille bei der Freistil-DM zu kommen. Im vorigen Jahr triumphierte er bei den Junioren.

Foto: Biene Hagel

Witten.   Bei der Deutschen Meisterschaft im freien Stil geht mit Ramzan Awtaew auch ein Ringer des KSV Witten auf die Matte. Ein Teamkollege sagte ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der saarländische Ringer-Bundesligist KV Riegelsberg ist an diesem Wochenende (18./19. Mai) Ausrichter der Deutschen Meisterschaften für Männer und Frauen – beide Kategorien im Freistil. Während die Männer zusätzlich auch noch im griechisch-römischen Stil kämpfen (eine Woche später wird dort die DM ausgetragen), ist der Freistil die einzige national und international praktizierte Ringer-Stilart in der Frauenklasse.

Ursprünglich sollten zwei Ringer aus dem Bundesliga-Aufgebot des KSV Witten 07 in Riegelsberg starten, zudem bestanden Hoffnungen, dass der KSV auch bei den Damen vertreten sein könnte. Daraus aber wurde nichts, es blieb letztlich bei nur einem KSV-Athleten.

Viviane Herda im Aufbautraining

Der Ringerverband Nordrhein-Westfalen hatte ursprünglich mit Ramzan Avtaew (65 kg) und Ufuk Canli (92 kg) zwei Ringer aus dem Wittener Bundesligakader nominiert. Nach einer Krankheit musste KSV-Eigengewächs Canli allerdings kurzfristig passen – nach nur drei Trainingswochen ist er für ein DM-Turnier dann doch nicht gerüstet und sagte schweren Herzens ab. So verbleibt Awtaew, der letztjährige Juniorenmeister der 61-kg-Klasse, der quasi auch die Wittener Farben vertritt. Denn nominell geht er für seinen Stammverein TV Essen-Dellwig auf die Matte. In seiner ersten Saison für die Wittener hatte er in der Bundesliga einige bemerkenswerte Kämpfe hingelegt.

Die Wittener Vorzeige-Ringerin Viviane Herda wird am Wochenende in Riegelsberg auch nicht dabei sein, muss nun schon die zweite DM absagen. Nach ihrer schweren Verletzung vor eineinhalb Jahren ist sie noch immer nicht auf dem Stand, schwere Wettkämpfe zu bestreiten. Sie trainiert bereits wieder intensiv, die Rückkehr auf die nationalen und internationalen Matten ist derzeit aber noch nicht in Aussicht.

Bei der Deutschen Meisterschaft im klassischen Stil am kommenden Wochenende (25./26. Mai) in Kaufbeuren im Allgäu wird das Wittener Aufgebot dann größer werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben