JUGENDFUSSBALL

Pfingstturniere des TuS Heven mit packendem Ende

Turniersieger bei den D-Junioren wurde der SV Heckinghausen (weiße Trikots; hier gegen den Portugal SV Witten).

Turniersieger bei den D-Junioren wurde der SV Heckinghausen (weiße Trikots; hier gegen den Portugal SV Witten).

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Heven.  Der TuS Heven 09 ist als Gastgeber der Pfingsturniere großzügig. Siegertrophäen gehen an Talente von Heckinghausen und Firtinaspor.

Hervorragendes Wetter, rund 50 Spiele und jede Menge tolle Tore - die Pfingstturniere des TuS Heven 09 für E- und D-Jugend-Mannschaften hatten einiges zu bieten. In Sachen Turniersiege hielten sich die Gastgeber aber vornehm zurück, überreichten dem SV Heckinghausen (D-Jg.) und Firtinaspor Herne (E-Jg.) die Trophäen für Rang eins.

Den Anfang machten dabei auf der Anlage am Haldenweg die D-Junioren - unter den zehn teilnehmenden Mannschaften fanden sich neben dem TuS Heven mit dem FSV Witten, dem VfB Annen und dem Portugal SV vier Teams aus der Ruhrstadt wieder. In Gruppe A machte nach packenden Partien der SV Heckinghausen ohne Niederlage das Rennen, landete aufgrund des besseren Torverhältnisses knapp vor dem TSV Marl-Hüls. Dahinter folgten der TuS Heven und der Portugal SV, die je einen Sieg verbuchten.

FSV Witten bei den D-Jugendlichen auf Rang vier

In Gruppe B war es ähnlich spannend, hier behielt der FSV Witten mit zehn Punkten (ohne Niederlage) die Nase vorn, ließ nur gegen den FC Brünninghausen (0:0) Federn. Dahinter löste auch der FC Altenbochum II seine Fahrkarte für das Halbfinale. Der Nachwuchs des VfB Annen holte lediglich einen Zähler, blieb ohne Torerfolg.

Im Halbfinale reichte sowohl dem SV Heckinghausen (gegen Altenbochum) als auch dem TSV Marl-Hüls (gegen den FSV Witten) je ein Treffer zum Finaleinzug. Hier hatte der SV Heckinghausen mit 2:0 das bessere Ende für sich, Dritter wurde Altenbochum (3:2 gegen den FSV).

Bei den E-Jugendlichen waren gleich fünf Wittener Mannschaften im Einsatz. Der TuS Heven war doppelt vertreten, zudem versuchten der SV Herbede, der FSV Witten und der SV Bommern II ihr Glück. Die Hevener Zweitvertretung um das Trainerteam Marc Holzapfel/Marcel Schulz schaffte mit neun Punkten sogar den Gruppensieg.

E-Jugend des TuS Heven im Finale

Im Viertelfinale aber scheiterten die Blau-Weißen mit 0:1 an der DJK Wattenscheid II. Auch der SV Herbede (0:3 gegen FC Iserlohn II) und der SV Bommern II (1:2 gegen Firtinaspor II) verabschiedeten sich vorzeitig. Hevens „Erste“ aber zog weiter durch ein 3:1 über den DSC Wanne-Eickel II. Hier gewannen die Schützlinge von Maurice Wildraut mit 1:0 gegen Iserlohn. Das Endspiel stand nach regulärer Spielzeit unentschieden, so dass das Neunmeterschießen zur Entscheidung herhalten musste. Hier hatten letztlich die Herner das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, gewannen mit 4:3 gegen Gastgeber TuS Heven, der sich blendend verkaufte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben