FUSSBALL

Negativserie wächst weiter

Herbedes Spielertrainer Julian Zimmer (li.) musste gegen den FC Altenbochum des Öfteren klärend einschreiten. Am Ende aber verlor der SVH mit 1:3.

Herbedes Spielertrainer Julian Zimmer (li.) musste gegen den FC Altenbochum des Öfteren klärend einschreiten. Am Ende aber verlor der SVH mit 1:3.

Foto: Uwe Möller

Herbede.   Nach der sechsten Pleite am Stück (1:3 gegen Altenbochum) herrschte beim SV Herbeder erneut Tristesse. Die Personalsorgen waren einfach zu groß.

SV Herbede -
FC Altenbochum 1:3 (1:2)

SVH: Eckardt; Krawinkel, Zimmer, Engelbrecht, Özer, Putz (46. Restel), Akdag (75. Pöstgens), Sisman, Aydin, Hammouda, Nica (81. Szappanos).
Schiedsrichter: Christian Krause.
Zuschauer: 75.

Torfolge: 1:0 Hammouda (25.), 1:1 Bousouf (38.), 1:2 Sahawi (40.), 1:3 Bousouf (85.).

Die Negativserie des Bezirksligisten SV Herbede ist offenbar einfach nicht zu stoppen. Auch am Sonntag gegen den FC Altenbochum war keine Überraschung drin für die Schwarz-Weißen - stattdessen setzte es beim 1:3 (1:2) die inzwischen sechste Niederlage am Stück. Mit dem Abstieg in die A-Kreisliga hat man sich im Verein schon abgefunden.

In der ersten Partie unter seiner alleinigen Regie war SVH-Trainer Julian Zimmer beileibe nicht zu beneiden. „Wen ich alles versucht habe, für dieses Spiel in unseren Kader zu bekommen“, erklärte Zimmer ein wenig genervt. Nachdem sich auch noch Tom Hofmann und Dario Andacic abgemeldet hatten, war die personelle Not groß wie noch nie in dieser Saison. Auch Stammspieler Mike Szappanos winkte für die Startelf ab, stand aber zumindest als Notnagel für ein paar Minuten zur Verfügung. So standen vier A-Jugendliche im Aufgebot der Herbeder - und das gegen den Tabellenzweiten aus Altenbochum, der vor allem für seine herausragenden Offensivqualitäten bekannt ist.

Hammouda sorgt für überraschendes 1:0

Gut für die Herbeder, dass sich die Gäste jedoch in der ersten halben Stunde im Abschluss so schwer taten. Ein ums andere Mal kombinierte sich die Elf von Trainer Frank Rinklake in den Strafraum durch - die vielbeinige Abwehr der Herbeder aber ließ sich zunächst nicht überwinden, auch Nachwuchskeeper Kevin Eckardt war auf dem Posten.

Und siehe da: Gleich mit der ersten guten Konterchance sorgten die SVH-Akteure für lange Gesichter auf der Bochumer Bank. Frederic Krawinkel flankte punktgenau von der rechten Seite - Oilid Hammouda stand dort völlig frei, vollstreckte zur 1:0-Führung (25.). „Bis dahin ist unser Plan völlig aufgegangen“, so Julian Zimmer, der unter der Woche für den von seinem Amt entbundenen Benjamin Knoche übernommen hatte.

Entscheidung nach 85 Minuten

Kurz vor dem Seitenwechsel aber gelang Altenbochum doch noch ein schneller Doppelpack. Erst traf Jassin Bousouf mit einem verdeckten Schuss aus zwölf Metern (38.), dann köpfte Ahmad Sahawi zur Führung ein - 2:1 (40.). Die Innenverteidigung des SVH sah da nicht allzu gut aus. Dennoch verkaufte sich der Tabellen-16. weiter gut gegen den Titelaspiranten. In der zweiten Hälfte passierte lange Zeit nicht viel - erst nach 85 Minuten machte Altenbochum mit dem zweiten Treffer von Jassin Bousouf den Deckel drauf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben