JUDO

Nahezu perfekte Ausbeute für Kämpfer der SU Annen

Lena Konsolke von der SU Annen (re.) war im 70-kg-Limit nicht zu schlagen, holte sich überlegen den Bezirkstitel.

Lena Konsolke von der SU Annen (re.) war im 70-kg-Limit nicht zu schlagen, holte sich überlegen den Bezirkstitel.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Bei den Bezirksmeisterschaften sammeln die Aktiven der SU Annen einige Titel. Tim Malewany und Manuel Neumann nicht zu bezwingen.

Lippetal. Es war zwar keine allzu große Mannschaft, die die Sport-Union Annen bei den Bezirksmeisterschaften in Lippetal auf die Matte brachte, doch die Ausbeute der Wittener Judoka konnte sich sehen lassen. Insgesamt vier Titel brachten die SUA-Kampfsportler mit - eine ideale Einstimmung auf die noch bevorstehenden Mannschaftskämpfe.

Mit den Einzelwettbewerben auf Bezirksebene geht die zweite Hälfte der Saison für die Judoka nach der langen Sommerpause turnusmäßig los. Dass die Annener während der Ferien nicht untätig waren, unterstrichen sie jetzt in Lippetal. Beeindruckend war dabei vor allem der Auftritt von Tim Malewany in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm. „Tim hat das sehr souverän hinter sich gebracht, obwohl er einige echt unbequeme Gegner hatte“, stellte SUA-Trainer Stefan Oldenburg fest. Zwar waren die Widersacher des Bundesliga-Kämpfers nicht ganz so namhaft, dafür allerdings alles andere als Fallobst. Dennoch entschied Malewany drei seiner vier Duelle vorzeitig für sich, überzeugte seinen Trainer auch mit technisch guten Aktionen. „Natürlich war Tim dort schon als Favorit angetreten - aber das muss man dann auch erstmal so bestätigen“, so Oldenburgs Fazit der Meisterschaften. Im Endkampf um den Titel besiegte der Wittener Robert Maguire (Dortmund).

Manuel Neumann feiert optimales Debüt für SU Annen bei Einzelturnier

Ebenfalls bis ganz nach oben aufs Siegerpodest schaffte es Routinier Manuel Neumann im Schwergewicht (+100 kg). In seinem ersten Turnier als Einzelstarter der SU Annen hatte der 39-Jährige keine große Mühe, seine Konkurrenten nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ in Schach zu halten. Stressig war das Turnier für Neumann jedenfalls nicht wirklich - einmal siegte er kampflos, zwei Duelle waren nach weniger als einer Minute zu seinen Gunsten entschieden.

Eindruck beim SUA-Trainer machte der Jüngste im Bunde, Nachwuchstalent Erik Hobein. In der Klasse bis 60 Kilogramm zeigte Annens Leichtgewicht aber glänzende Leistungen, musste sich lediglich dem Bundesliga-erfahrenen Nicklas Luckai (JC Holzwickede) geschlagen geben - und das gleich zweimal. „Im Finale hat er sich noch besser gegen ihn verkauft als im Gruppenkampf“, so Oldenburg.

100-Prozent-Siegquote bei den Judo-Damen

Auch bei den Damen war die Sport-Union vertreten - und hier lag die Erfolgsquote sogar bei 100 Prozent, denn sowohl Sarah Hildebrand als auch Lena Konsolke waren in ihren Wettbewerben nicht zu bezwingen. Hildebrand hatte in ihren drei Auseinandersetzungen im 57-kg-Limit keine große Mühe, sich schadlos zu halten. Die 20-Jährige gewann zweimal mit einem Haltegriff und einmal durch eine klassische Wurftechnik. Ihre Vereinskollegin Lena Konsolke, die nach ihrer langen Verletzungspause nun wieder zu ihrem Rhythmus gefunden hat, war im 70-kg-Limit ebenso souverän unterwegs, war für keine ihrer Rivalinnen auf dem Weg zum Titelgewinn in Gefahr zu bringen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben