FUSSBALL

Leone-Rückzieher verärgert SV Herbede

Spielte lange in Herbede, wollte nun wieder zurück - und dann doch nicht: Fabrizio Leone (li.) bleibt bei Concordia Wiemelhausen.

Foto: Ralph Bodemer

Spielte lange in Herbede, wollte nun wieder zurück - und dann doch nicht: Fabrizio Leone (li.) bleibt bei Concordia Wiemelhausen. Foto: Ralph Bodemer

Herbede.   Der SV Herbede muss sich nach einer Alternative für Fabrizio Leone umschauen, der seine Zusage für die Serie 2018/19 nun wieder zurückzog.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das bislang gute Verhältnis zwischen dem Bezirksligisten SV Herbede und dem Westfalenliga-Club Concordia Wiemelhausen hat eine kleine Delle bekommen. Fabrizio Leone hat seine ursprüngliche Zusage an die Wittener zurückgezogen und bleibt nun doch bei den Bochumern.

„Diese Geschichte wäre niemals so gelaufen, wenn sich Wiemelhausen korrekt verhalten hätte“, so Herbedes Vorsitzender Marcus Hahn. Schon kurz nach Beendigung der Winterpause hatte der SVH Leone als Neuzugang für 2018/19 präsentiert, glücklich lächelte der Allrounder - mit Herbeder Trikot in Händen - in die Kamera. Warum dann plötzlich doch der Sinneswandel? Offenbar veränderte sich bei dem Bochumer die private Situation, und sein aktueller Verein erhöhte laut Hahn das Angebot, so dass sich der Spieler für eine weitere Concordia-Saison entschied. „Und das bei einem Club, der sich immer damit gerühmt hat, nie einen Spieler anzusprechen, der bereits woanders zugesagt hat“, ärgert sich Marcus Hahn, der nun eine Alternative suchen muss. Zuvor hatte SVH-Mittelfeldspieler Gianluca Silberbach den anderen Weg eingeschlagen, spielt künftig für die Wiemelhausener.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik