FUSSBALL

Knoche nicht mehr Trainer beim SV Herbede

Nicht mehr Trainer beim SV Herbede: Benjamin Knoche.

Nicht mehr Trainer beim SV Herbede: Benjamin Knoche.

Foto: Biene Hagel

Herbede.   Bezirksliga-Club SV Herbede trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem bisherigen Trainer. Nachfolger für neue Saison steht schon fest.

Mitten im Abstiegskampf vermeldet Fußball-Bezirksligist SV Herbede eine wichtige Personalie: Mit sofortiger Wirkung beendet man die Zusammenarbeit mit Trainer Benjamin Knoche. Für den Rest der Saison wird Julian Zimmer, der bislang als Co-Trainer tätig war, diesen Posten übernehmen. Auch einen neuen Cheftrainer ab der kommenden Spielzeit hat der SVH schon verpflichtet.

„Aus beruflichen Gründen kann Benjamin den Trainerjob beim SVH nicht weiter ausführen“, sagt Marcus Hahn, Vorsitzender des Vereins. Schon seit geraumer Zeit fehlte Knoche dienstags berufsbedingt beim Training. Jetzt wurde auch noch eine Spätschicht beim Arbeitgeber von Knoche eingeführt, so dass er in der Regel nur jede zweite Woche trainieren kann. „Wir sind daher überein gekommen, die Zusammenarbeit sofort zu beenden“, teilt Hahn mit. „Wir trennen uns im Guten. Es gab in der derzeitigen Situation von Benni keine andere Wahl. Wir wünschen Benni für die Zukunft alles Gute. Er ist ein sehr angenehmer Mensch und hat viel Ahnung vom Fußball, aber der Beruf geht nun einmal vor.“

Pache war schon als Spieler beim SV Herbede

Für den Neuanfang hat sich der SVH mit Christopher Pache für einen sehr jungen Trainer entschieden, der aber bereits im Besitz der B-Lizenz ist. Pache war Co-Trainer beim Landesligisten DJK Wattenscheid und trainiert bis zum Saisonende die A-Jugend des Oberligisten SV Schermbeck.

Christopher Pache kennt den SVH bereits, weil er zwei Jahre lang erfolgreich in der damaligen Westfalenliga-Elf mitmischte. Hahn: „Wir werden mit einigen Korsettstangen ein junges, erfolgshungriges Team aufbauen, dass voraussichtlich in der Kreisliga A eine gute Rolle spielt.“

Bis zum Saisonende übernimmt Julian Zimmer den Trainerposten. „Julian hat die Mannschaft bereits am Sonntag allein gecoacht und genießt unser volles Vertrauen.“ Bis zum Saisonende wird der SV Herbede so oft wie möglich schon A-Jugendliche mit einsetzen, die in der nächsten Saison in den Seniorenbereich wechseln und derzeit mit der A-Jugend um den Bezirksliga-Aufstieg spielen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben