Fußball

Hevens Personal-Luxus zum Doppelpack an Ostern

Duell der Torjäger: Hevens Laurenz Wassinger (am Ball) trifft im Spiel bei Phönix Bochum auf Andre Seifert. Beide haben bereits 21 Saisontore erzielt.

Duell der Torjäger: Hevens Laurenz Wassinger (am Ball) trifft im Spiel bei Phönix Bochum auf Andre Seifert. Beide haben bereits 21 Saisontore erzielt.

Foto: Barbara Zabka

Bochum.   Rölleke-Team fährt mit voll besetztem Kader zum Gastspiel bei Phönix Bochum. Platz vier ist das Ziel der Wittener.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bezirksliga-Fußballer vom TuS Heven 09 tun momentan alles dafür, nicht den Verdacht eines lockeren Saisonausklangs aufkommen zu lassen. TuS-Trainer Christoph Rölleke begrüßte bei der Trainingseinheit am Dienstag 20 fitte Spieler – und freut sich darauf, das Gastspiel bei Phönix Bochum am Donnerstagabend (19 Uhr) mit voller Kapelle bestreiten zu können.

„Wir haben keine personellen Einschränkungen. Das ist für uns eine absolute Luxussituation“, sagt Rölleke. Die sicherlich dabei hilft, den Schlendrian vom Haldenweg fern zu halten. Wer spielen will – und das wollen in den kommenden beiden Spielen alle – der muss Gas geben und sich dem Konkurrenzkampf stellen. Die ganz großen Sprünge können die Hevener in dieser Saison zwar nicht mehr machen. Aber Rang vier soll es am Ende dann doch noch werden. Diesen Tabellenplatz hat der kommende Gegner inne, mit einem Punkt und einem Spiel mehr als der Fünfte aus Heven. Dahinter liegt punktgleich die SG Welper auf Rang sechs. Die Hattinger sind am Ostermontag der nächste Gegner der Rölleke-Elf.

„Das sind jetzt die beiden Endspiele um Platz vier“, sagt Rölleke, der betont, dass der Hevener Blick weiterhin nach oben geht. „Die Mannschaft, die es am meisten will, wird das Rennen am Ende machen.“ Phönix Bochum bewies zuletzt starke Form und trotzte unter anderem Tabellenführer Wanne 11 ein Remis ab. „Phönix ist gut drauf“, weiß auch Rölleke. Die Bochumer können sich dabei auf ihren Torjäger Andre Seifert verlassen, der 21 Treffer und damit genau so viele Hevens Laurenz Wassinger und Ivo Kleinschwärzer (FC Altenbochum) erzielt hat. Indirekt geht es am Gründonnerstag also auch um die Torjägerkanone.

„Natürlich müssen wir auf Seifert aufpassen. Aber wenn wir mit Laurenz Wassinger und Ali Abou-Saleh spielen, dann schauen wir eher auf unsere Offensive als auf die des Gegners“, so Rölleke. Zumal man sich, so Rölleke, in der Defensive ohnehin stabilisiert habe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben