Frauenfußball-Bezirksliga

Hammerthaler SV hat seinen neuen Trainer gefunden

Annabel-Sophie Figge und ihre Teamkolleginnen kennen nun ihren neuen Trainer in der Frauen-Bezirksliga.I

Annabel-Sophie Figge und ihre Teamkolleginnen kennen nun ihren neuen Trainer in der Frauen-Bezirksliga.I

Foto: Manfred Sander / FFS

Hammerthal.  Der Nachfolger von Volker Simon steht fest und bringt viel Erfahrung mit. Auch einen Titel konnte er schon einmal gewinnen.

Die Frauenmannschaft des Hammerthaler SV hat ihren neuen Trainer für die kommende Saison gefunden. Nachdem Volker Simon aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegte, übernimmt mit Frank Landener ein erfahrener Trainer im Frauenfußball.

„Der Kontakt kam über eine Spielerin zustande, die ich von früher kenne. Sie hat mich einfach mal angerufen“, so Landener, der sich als Ziel gesetzt hat, „dass die Damen sich weiterentwickeln und dass wir das Größtmögliche erreichen, wo auch immer das liegt.“

Auf ein konkretes Ziel möchte sich Landener, der auch schon bei der SG Wattenscheid 09, der DJK Eintracht Dorstfeld, dem SC Union Bergen, dem TuS Niederaden und dem TuS Kaltehardt an der Seitenlinie stand, noch nicht festlegen. „Wichtig ist erst einmal, dass wir uns als Team schnell finden. Und dann wird die Zukunft zeigen, wie alle mitziehen“, so der neue Trainer.

Wilfried Wirges, der Abteilungsleiter Fußball des HSV, ist froh über die Verpflichtung. „Er ist kein unbeschriebenes Blatt, hat einige Erfolge vorzuweisen und höherklassige Mannschaften trainiert. Mit Dorstfeld ist er zum Beispiel Kreispokalsieger geworden, er kennt die Materie“, so Wirges. Das Team der Damen wird indes so gut wie unverändert bleiben. Wirges: „Es hat sich nicht viel in der Mannschaft getan.

Zudem sucht der HSV noch nach Verstärkung für die Seniorenteams. Die erste Herren-Mannschaft spielt in der Kreisliga B, die zweite in der Kreisliga C. Die Damenmannschaft kickt in der Bezirksliga. Die Trainingszeiten aller drei Teams sind Mittwoch und Freitag. Mehr Infos gibt der Verein auf den Social Media Kanälen oder direkt beim Training, Am Herbeder Sportplatz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben