Fußball

Gräber-Elf setzt sich im Derby durch

Der FSV Witten unterlag beim VfB Annen II, der Türkische SV schlug den SuS Wilhelmshöhe II.

Foto: Thomas Nitsche

Der FSV Witten unterlag beim VfB Annen II, der Türkische SV schlug den SuS Wilhelmshöhe II. Foto: Thomas Nitsche

Witten.   VfB Annen II gewinnt Platzduell gegen den FSV Witten. Siege für Türkischen SV und den SV Herbede II.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der VfB Annen 19 II hat das Platzduell gegen den FSV Witten 07/32 für sich entschieden. Durch den 4:3-Erfolg holte die Annener Reserve zum Rückrundenstart drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Der Türkische SV hat gegen den SuS Wilhelmshöhe II einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg umgewandelt. Der SV Herbede II besiegte den BV Langendreer 07 mit 4:0. Die Spiele im Überblick:

FSV Witten - VfB Annen II 3:4 (0:2)

Torfolge: 0:1 Radovic (40.), 0:2 Hodzic (43.), 1:2 van Lengen (57.), .1:3 Radovic (76.), 2:3 Elebracht (78.), 2:4 Hodzic (90.+2), 3:4 Gebauer (90.+3).

Während die Annener sich etwas Luft im Tabellenkeller verschafft haben, muss der FSV Witten nach wie vor um den Ligaverbleib bangen. Minja Radovic und Ajhan Hodzic stellten mit ihren Treffern kurz vor der Pause die Weichen auf Sieg. Beide trafen auch im zweiten Durchgang: Radovic zum 1:3 und Hodzic zum 2:4. Für den FSV Witten hatten Tobias van Lengen, Fabian Elebracht und Jannik Gebauer jeweils verkürzt. Die große Chance zum 4:4 ließen die Wittener aber ungenutzt. So blieb es zwar spannend, der FSV ging am Ende dennoch leer aus. „In Summe war der Sieg aber verdient“, sagte Annens Trainer Andres Gräber. „Wir sind schwer erleichtert.“

SV La’dreer 04 II - SF Schnee 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (80.).

Die Sportfreunde haben die dritte Niederlage in Folge kassiert und sind durch die 0:1-Pleite in Langendreer auf den fünften Rang in der Tabelle abgerutscht. Die Mannschaft von Trainer Pedro Pino kassierte bei den abstiegsbedrohten Bochumern zehn Minuten vor dem Ende den entscheidenden Treffer.

SC Werne 2002 - TuS Stockum II 7:0 (4:0)

Torfolge: 1:0 (6.), 2:0 (14.), 3:0 (16.), 4:0 (35.), 5:0 (46.), 6:0 (72.), 7:0 (89.).

Schlusslicht Stockum hat die nächste deutliche Niederlage kassiert. Auf dem ungeliebten Platz in Werne setzte es für die Mannschaft von Olaf Spenst eine 0:7-Pleite. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Stockumer mit 0:3 hinten – die Vorentscheidung. Schon jetzt ist das rettende Ufer für die Spenst-Elf in weite Ferne gerückt.

Türkischer SV - SuS Wilhelmsh. II 3:2 (1:2)

Torfolge: 0:1 (27.), 0:2 (33.), 1:2 Özkan (35.), 2:2 Kirdar (60.), 3:2 Alomerovic (65.).

Alles andere als gute verlief der Start in die Partie für den Türkischen SV. Wegen kurzfristiger Absagen spielte der TSV die ersten zehn Minuten nur zu neunt. „Ist ja klar, dass wir erstmal gar nicht ins Spiel gekommen sind“, meinte TSV-Akteur Ahmet Kücük. Wilhelmshöhe ging mit 2:0 in Führung, doch Mehdi Özkan erzielte schnell den Anschluss. Celil Kirdar und Hasan Alomerovic drehten das Spiel nach der Pause. Der Türkische SV hat nun bereits Winterpause. „Wir sind froh, dass wir uns jetzt erst einmal erholen können“, so Kücük.


SV Herbede II - BV La’dreer 07 II 4:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 Breitbarth (47.), 2:0 Krepstakies (60.), 3:0 Al Bosta (72.), 4:0 Herberg (88.).

Eine Halbzeit lang taten sich die Herbeder gegen Langendreer schwer. Die SVH-Reserve spielte vorne zu umständlich und bekam zudem die langen Bälle der Gäste nicht in den Griff. „Nach der Pause haben wir das dann besser gemacht und verdient gewonnen“, sagte Herbedes Trainer Björn Brose. Nico Breitbarth brach mit seinem Treffer zum 1:0 den Bann. Danach hatte der SVH alles im Griff.

CF Kurdistan BO - TuS Heven II abges.

TuS Heven III - WSV Bochum abges.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik