Billard

Gökmen und Baten unterstreichen gute Form

Gut aufgelegt war BCC-Spieler Murat Gökmen. Er gewann sowohl gegen Velbert als auch gegen Merklinde seine Spiele.

Gut aufgelegt war BCC-Spieler Murat Gökmen. Er gewann sowohl gegen Velbert als auch gegen Merklinde seine Spiele.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten.   BCC Witten schlägt Schlusslicht ABC Merklinde und holt Remis gegen BSV Velbert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Dreiband-Bundesliga haben die Billardspieler vom BCC Witten es verpasst, am letzten Spieltag des Jahres die anvisierten zwei Heimsiege zu holen. Gegen den BSV Velbert kamen die Wittener nicht über ein 4:4 hinaus. Immerhin setzten sich die BCC-Asse am Tag danach mit 6:2 gegen Schlusslicht ABC Merklinde durch. Mit 11:11-Punkten liegt der BCC nun als Tabellenfünfter im Mittelfeld der Bundesligatabelle.


BCC Witten - BSV Velbert 4:4. Eigentlich lief für die Wittener alles nach Plan, weil Volker Baten und Murat Gökmen an den unteren Brettern ihre Spiele gewannen. Baten setzte sich äußerst knapp mit 40:39 (36 Aufnahmen) gegen Torsten Anders durch. Deutlich weniger spannend verlief die Partie vom Gökmen. Der Wittener ließ Volker Simanowski klar mit 28:40 (45) das Nachsehen und brachten Witten damit mit 4:0 in Führung.

Doch weil die Wittener an den oberen Brettern nicht nachlegen konnten, mussten sich die Hausherren am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben. Am zweiten Brett wehrte sich Ronny Lindemann gegen den Niederländer Barry van Beers nach Kräften, doch am Ende zog er mit 36:40 (26) den Kürzeren. Eddy Leppens war am Spitzenbrett gegen die Weltklasseleistung des Niederländers Jean-Paul de Brujn chancenlos. Nach 16 Aufnahmen musste sich Leppens mit 23:40 geschlagen geben.


BCC Witten - ABC Merklinde 6:2. Gegen Merklinde trat der BCC Witten dann ohne Leppens an und weil Ronny Lindemann am Nachmittag noch in den Niederlanden spielen musste, begann er mit der Partie am Spitzenbrett. In einem packenden Duell ließ der Markus Dömer knapp mit 40:39 (44) das Nachsehen. Da Edgar Bettzieche mit 26:40 (30) verlor, stand es 2:2. Diesmal ließen die Wittener im zweiten Durchgang aber nichts mehr anbrennen. Volker Baten legte eine Serie von elf Punkten hin und schlug Jens Egger mit 40:18 (24). Gökmen legte nach: 39:36 (26) gegen Jörg Ikenmeyer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben