Handball Oberliga

ETSV Ruhrtal: Spiel gegen Kinderhaus fällt wegen Corona aus

Die Handballerinnen der SG ETSV Ruhrtal haben am Wochenende unverhofft spielfrei. Der SC Westfalia Kinderhaus möchte wegen der Corona-Pandemie nicht nach Witten fahren.

Die Handballerinnen der SG ETSV Ruhrtal haben am Wochenende unverhofft spielfrei. Der SC Westfalia Kinderhaus möchte wegen der Corona-Pandemie nicht nach Witten fahren.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Witten.  Das Oberligaspiel der Handballerinnen des ETSV Witten gegen den SC Westfalia Kinderhaus findet nicht statt. Grund ist die Corona-Pandemie.

Das Spiel der Oberliga-Handballerinnen der SG ETSV Ruhrtal gegen den SC Westfalia Kinderhaus fällt aus.

Die Münsteraner haben den Wittenern mitgeteilt, dass sie nicht in ein Corona-Risikogebiet fahren wollen.

Westfälischer Verband lässt Absagen zu – Nachholtermin steht noch nicht fest

Das entspricht den Vorgaben, die der Handball-Verband Westfalen für den höherklassigen Spielbetrieb ausgegeben hat und die schon an den beiden bisherigen Spieltagen umgesetzt wurden.

Alle Spieltage sollen wir geplant stattfinden, Absagen von Spielen in Corona-Risikogebiete sind aber möglich. Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Aktuelle Handball-Entwicklungen am Donnerstag:

  • Der Handballkreis Industrie gab bekannt, den Saisonstart zu verschieben und auch in den gemeinsamen Bezirksligisten und auf Verbandsebene für eine Aussetzung des Spielbetriebs zu plädieren. Der westfälische Verband will aber weiterspielen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • Die Verbände Mittelrhein und Niederrhein dagegen haben ihren Spielbetrieb vorerst eingestellt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mehr aktuelle Handball-Artikel:

Alle Nachrichten und Bilder zum Sport in Witten finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben