TISCHTENNIS

Blau-Weiß scheitert in Lüdenscheid

Unterlagen mit 1:4 in Lüdenscheid: Max Schröter (vorne) und Numan Yagci von BW Annen.

Foto: Ziegler, Olaf

Unterlagen mit 1:4 in Lüdenscheid: Max Schröter (vorne) und Numan Yagci von BW Annen. Foto: Ziegler, Olaf

Lüdenscheid.   Die Endrunde im Pokalwettbewerb auf NRW-Ebene haben die Tischtennis-Männer der DJK BW Annen in Lüdenscheid verpasst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

TTSG Lüdenscheid -
DJK BW Annen 4:1

BWA: (Doppel) Oladapo/Yagci 0:1; (Einzel) Kolawole Oladapo 1:1, Max Schröter 0:1, Numan Yagci 0:1.

Die Tischtennis-Männer der DJK Blau-Weiß Annen haben die Chance verstreichen lassen, sich als Gastgeber für die Endrunde im NRW-Pokal zu qualifizieren. Im Viertelfinale kam am Dienstagabend das Aus für die Blau-Weißen gegen einen Liga-Konkurrenten.

Dass es gegen die TTSG Lüdenscheid kein leichtes Unterfangen ist, das erlebten die Wittener schon zu Beginn der Verbandsliga-Serie, als man im Sauerland mit Mühe und Not ein 8:8 erkämpfte. Im Pokalduell gingen jeweils nur drei Akteure pro Team an den Start. Die Lüdenscheider boten ihre bestmögliche Formation auf, bei Annen fehlte allein Klaus Hellmann. Nach den ersten drei Einzeln lagen die BWA-Akteure mit 1:2 im Hintertreffen - lediglich Kolawole Oladapo gelang ein Sieg gegen Daniel Becker (3:1-Sätze). Unglücklich verloren dann Oladapo/Yagci in fünf Sätzen das Doppel, im Anschluss kassierte Oladapo auch gegen Peter Petrovics nur eine hauchdünne 2:3-Niederlage. Am 7. Januar richtet BW Annen die Endrunde in der Holzkamphalle aus - immerhin sind dann die Damen des Gastgebers mit von der Partie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik