TISCHTENNIS

Blau-Weiß Annen steht vor schwieriger Aufgabe

Klaus Hellmann von der DJK BW Annen startet gegen die TTTF Bönen II in die neue Saison.

Klaus Hellmann von der DJK BW Annen startet gegen die TTTF Bönen II in die neue Saison.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Mit verändertem Kader starten die Tischtennis-Männer der DJK BW Annen in die neue Saison. Zum Auftakt kommen die TTF Bönen II.

Witten. Nach und nach geht es wieder an die „Arbeit“ in der Trainingshalle - auch für die Tischtennis-Männer der DJK Blau-Weiß Annen, die am 31. August in die neue Verbandsliga-Saison starten. Für das Team um Routinier Klaus Hellmann dürfte es ein anspruchsvolles Spieljahr werden, denn aufgrund der personellen Veränderungen ist wohl kaum mit einer ähnlich guten Platzierung zu rechnen wie im Vorjahr.

Lange Zeit blieben die Annener Tischtennis-Cracks in der Serie 2018/19 ganz weit vorne in der Tabelle (perfekter Start mit 16:0-Punkten in Folge), waren trotz geringer Erwartungen in der neuen Staffel (die bis weit ins Münsterland hinein reicht) sogar ein Kandidat für den Aufstieg in die NRW-Liga. Erst am Ende sackten die BWA-Männer ein wenig ab, konnten als Dritter mit ihrer letztlich völlig sorgenfreien Saison aber allemal zufrieden sein.

Amar Nezic als Verstärkung vom TTC Hagen gekommen

Geblieben ist den Blau-Weißen ihre angestammte Verbandsliga-Gruppe, in der sie sich sportlich gut aufgehoben fühlen. Doch aufgrund der Tatsache, dass man mit Numan Yagci und Lars Willhardt zwei wichtige Akteure verloren hat, dürften die Trauben diesmal ein wenig höher hängen. Neu hinzugekommen ist mit Amar Nezic (TTC Hagen) lediglich ein Akteur - alle weiteren Versuche von BWA-Geschäftsführer Paulo Rabaca, das Team weiter zu verstärken, liefen einstweilen ins Leere. Gemeinsam mit Klaus Hellmann wird Nezic das Spitzenduo bei BW Annen bilden. Ferner im Team: Dennis Streck, Andreas Schneider, Michael Ertelt und Michael Rössel.

Los geht die Saison für die Wittener am 31. August daheim gegen die TTF Bönen II, danach geht’s zum TTC Post Hiltrop (7. September) und gegen die DJK BW Greven (21. September).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben