BILLARD

BCC Witten reist in Bestbesetzung gen Süden

Zuletzt in glänzender Form: Wittens Ronny Lindemann.

Zuletzt in glänzender Form: Wittens Ronny Lindemann.

Foto: Barbara Zabka/ FUNKE Foto Services

Zwei ganz schwierige Auswärts-Aufgaben liegen vor Billard-Bundesligist BCC Witten. Die Reserve hat in der 2. Liga Heimrecht gegen NRW-Rivalen.

Witten. An diesem Wochenende muss der BCC Witten in der Bundesliga Dreiband zwei schwere Auswärtsspiele bestreiten. Am Samstag ist man beim BC Stuttgart zu Gast (14 Uhr), und am Sonntag reist man weiter nach Bayern zum BC München (11 Uhr).

Für die Wittener werden die Partien beim Tabellenvierten (Stuttgart) und dem Tabellenzweiten (München) sicher kein Zuckerschlecken. Allerdings ist man personell gut gerüstet. In Süddeutschland kann der BCC in Bestbesetzung antreten. Am ersten Brett wird zum ersten Mal in dieser Saison Jacob Haack-Sörensen an den Start gehen. Dave Christiani wird am zweiten Brett aktiv sein. Mit Ronny Lindemann und Murat Gökmen stehen an den Positionen drei und vier dann bewährte Kräfte an den Tischen, die sich beide in sehr guter Form befinden. Lindemann hat am vergangenen Wochenende in den Niederlanden stark gespielt. Er trotzte Weltstar Torbjörn Blomdahl aus Schweden ein 40:40-Remis in nur 17 Aufnahmen ab.

Spannend wird es indes auch in der Ruhrstadt. In der 2. Bundesliga Dreiband trifft der BCC Witten II im eigenen Spiellokal (Annenstraße 120) am Samstag ab 14 Uhr auf die BG Coesfeld und am Sonntag ab 11 Uhr auf Tabellenführer BC AGB Xanten. Fabian Blondeel, Edgar Bettzieche, Simon Blondeel und Berkutay Göncüoglu wollen nach den Auswärtssiegen am letzten Spielwochenende auch hier etwas Zählbares holen. „Es wird sicher nicht ganz einfach, aber im Team herrscht doch Zuversicht, denn alle Partien werden am Tisch entschieden“, sagt BCC-Vorsitzender Kurt Czerwanski.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben