Schwelm. Das dumpfe Gefühl von Herbedes Trainer Marko Weiß kam nicht von ungefähr. Das waren die Gründe für die 13-Tore-Klatsche bei EN-Rivale Schwelm.

Marko Weiß ist schon mit einem mulmigen Gefühl zum Meisterschaftsspiel bei der TG RE Schwelm gefahren. Das 16:29 (7:13) seines Landesligisten HSV Herbede kam daher nicht besonders überraschend, zumal das Aufgebot der Herbeder Handballer noch karger war als befürchtet.