Witten. Seine Negativserie hat der TuS Bommern II mit einem regelrechten Handballkrimi beendet. Ein Duo ist gegen den FC Erkenschwick nicht zu stoppen.

Nach drei Niederlagen in Serie hat Bezirksligist TuS Bommern II in eigener Halle für einen Befreiungsschlag gesorgt. Gegen den FC Erkenschwick setzte sich das Team von Trainer Sebastian Razeng dank einer Steigerung in Halbzeit zwei mit 31:29 (12:12) durch.