Witten. . Die drei Wittener A-Liga-Teams benötigen zur kommenden Saison einen neuen Übungsleiter. Nachfolger-Suche läuft bereits.

Wer Interesse daran hat, sich als Trainer im Damenfußball-Bereich einzubringen, der hat in der kommenden Saison die freie Auswahl in der Ruhrstadt. Alle drei Wittener Teams in der A-Kreisliga (Hammerthaler SV, SV Bommern 05 und SV Herbede) benötigen einen neuen Chef auf der Trainerbank.

„Ich habe das jetzt insgesamt rund zehn Jahre lang gemacht - da muss einfach mal frischer Wind ‘rein“, begründet Hammerthals Coach Kevin Andresen, warum er seinen Posten beim Tabellenführer räumen will. Vor seiner Tätigkeit beim HSV war er bis zur Einstellung des Spielbetriebs ja auch schon bei den Sportfreunden Durchholz Damen-Trainer. „Dieser Job ist durchaus anstrengend, man hat da ‘ne Menge zu tun. Nicht nur bei den Trainingseinheiten selbst, auch bei der Planung drumherum“, so Andresen, der zudem beruflich stark eingespannt ist, nicht mehr so viel Zeit für sein Hobby aufbringen kann. Sein Trainerkollege Horst Zenker bleibt zwar bei der Mannschaft, die auf dem besten Wege in die Bezirksliga ist, „ich denke aber, dass der Verein noch einen weiteren Trainer dazunehmen will.“

Aus zeitlichen Gründen hatte Frank Roth das Feld als Trainer der Herbeder Fußballerinnen bereits im Februar geräumt.
Aus zeitlichen Gründen hatte Frank Roth das Feld als Trainer der Herbeder Fußballerinnen bereits im Februar geräumt. © Oliver Schinkewitz

Beim Platznachbarn SV Herbede hatte schon im Februar Frank Roth die Reißleine gezogen und sein Amt als Coach des Damen-Teams aufgegeben. „Er hat es zeitlich einfach nicht mehr geschafft“, so Jugendleiterin Daniela Kortengräber, die auch für die Koordination im Damen- und Mädchenbereich verantwortlich ist. Aktuell schwingt sie während der Punktspiele an der Linie das Zepter, die Trainingsarbeit teilen sie die erfahrenen Akteurinnen Britta Kühl und Mareike Pohl. „Wir sind schon auf der Suche nach einem Nachfolger für Frank Roth. Das Modell Spielertrainerin aber wird es bei uns nicht geben“, so Kortengräber. In der Liga steht der SVH aktuell auf Rang vier, aus dem Mädchenbereich werden im Sommer weitere Talente nachrücken.

Am Goltenbusch beim SV Bommern 05 wird Jugendleiter Björn Böringschulte sein Amt als Damen-Trainer zum Saisonende niederlegen. „Wir werden uns jetzt mit den beiden Mannschaften zusammensetzen und dann sehen, wer in der nächsten Saison noch bei uns spielt. Natürlich wollen wir auch dann zwei Teams melden - das ist unser Ziel“, so SVB-Geschäftsführer Frank Drexelius. Björn Böringschulte hatte nicht nur Bommerns Damen gecoacht, sondern parallel auch als Jugendtrainer sowie im Clubvorstand reichlich zu tun.