TURNEN

Anke Wu gewinnt Stockumer Duell

Die Gewinner in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen präsentierten nach der Stadtmeisterschaft stolz ihre Trophäen und Urkunden.          

Foto: TuS Stockum

Die Gewinner in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen präsentierten nach der Stadtmeisterschaft stolz ihre Trophäen und Urkunden.           Foto: TuS Stockum

Witten.   Mit über 50 Turnern aus vier Vereinen fand sich ein stattliches Teilnehmerfeld zur Stadtmeisterschaft in der Holzkamphalle ein.

Es war wieder mächtig was los in der Sporthalle der Holzkamp-Gesamtschule. Über 50 Turner aus vier Vereinen ermittelten hier ihre Stadtmeister an den verschiedenen Geräten. Fachschaftsleiter Peter Dekowski und sein bewährtes Team um Aileen Ottofrickenstein und Juline Pomare sah gute Leistungen im Drei- bzw. Vierkampf.

In der Wettkampfklasse bis sieben Jahre zeigten die Stockumer Mädchen bei ihrem Wettkampf-Debüt an Boden, Balken, Reck und Sprung ihr Können. Kleine Fehler wurden verziehen, hier war das Dabeisein wichtig. Umso größer war am Ende die Freude über die errungenen Medaillen. Mardiya Holinski (41,05 Pkt.) war Punktbeste, gefolgt von Julie Schiller (38,45) sowie Lara Pohlmann und Sara El-Chekif (je 37,45).

Im Mehrkampf der Wettkampfklasse II gewann Mia Adämmer (BW Annen; 49,60), die am Boden 13,10 Punkte erturnte. Knapp dahinter: Emma Neumann (48,0). Spannung pur im WK 3,wo Emilia Oelze (BW Annen; 51,40) hauchdünn vor Turnkameradin Louisa Brinkmann (51,30) den Titel holte. Im WK 4 siegte im TV-Durchholz-Duell Maxima Wypior (50,20) vor Judith Grünning (47,40). Im LK-Bereich der Jahrgangsklasse 2006 bis ‘09 gewann Melissa Sawatzki (BW Annen) mit 44,45 Pkt. vor Stockums Anna Tan Tjhen (43,05). Julia Rohden (TuS Stockum) verteidigte im WK 6 mit 45,65 Pkt. ihren Stadtmeistertitel gegen ihre Clubkollegin Danielle Lütkin (44,85) knapp. Ohne Konkurrenz blieb im WK 7 Anna-Lena Koch vom Wittener TV mit 48,05 Zählern. Der letzte Titel ging an den TuS Stockum, dessen Gauligaturnerin Anke Wu tagesbeste Mehrkämpferin des WK 8 mit 49,15 Pkt. vor ihrer Vereinskameradin Denali Cheng (48,20) war.

Auch ohne Konkurrenz aus anderen Vereinen hinterließen die Stockumer Nachwuchsturner gleich in drei Wettkampfprogrammen einen positiven Eindruck - auch Kampfrichter Jannis Darvish (Zweitliga-Turner des TZ Bochum/Witten) war beeindruckt. Unbekümmert demonstrierte Jaro Krahn (AK 6) seine Übungen und kam auf 31,25 Pkt., was ebenfalls für Jan Eichwald (AK7) galt, der Trainer Peter Dekowski mit 33,05 Punkten überzeugte. Bei den P-Übungen strahlte Peer Otto Caspary (Jahrg. 2010/11) über seinen Erfolg mit 32 Punkten vor Debütant Johann Maaßen (30,40).

Mit Flick-Flack zum Sieg

Ohne seinen erkrankten Zwillingsbruder musste Lewin Auner (Jahrg. 2006/07) seine Übungen vorführen und erhielt beachtliche 52,50 Pkt. für seine Vorträge. Roman Tisetzki (Jahrg. 2008/09) setzte sich mit 53,60 Punkten deutlich vor Eray Orta (47,00) durch. In der LK 4 schaffte dank vorheriger guter Trainingsarbeit Lennart Ray mit 43,90 Punkten einen guten Wert, landete vor seinem Turnfreund Louis Schiller, der es auf 42,40 Pkt. brachte. Mit Flick-Flack zum Sieg: Rene Dorsch (Jahrg. ‘09), der auf gute 41,40 Pkt. kam, war von seiner Leistung begeistert. Den letzten Titel sicherte sich im spannenden Wettkampf in der Jahrgangsklasse 2004/05 Jugendturner Maximilian Wittig, der sich mit 43,20 Pkt. knapp vor Mattis Trutschel behauptete, der 42,50 Pkt. erhielt.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik