TURNEN

Titel geht erneut an den TuS Stockum

Mit ihrer Bodenübung überzeugte Johanna Person (DJK BW Annen) die Punktrichter.

Foto: Biene Hagel

Mit ihrer Bodenübung überzeugte Johanna Person (DJK BW Annen) die Punktrichter. Foto: Biene Hagel

Durchholz.   Den Vorjahres-Triumph in der Gauliga II wiederholten die Turnerinnen des TuS Stockum jetzt in der Horst-Schwartz-Halle.

Den größten Erfolg bei den Endkämpfen der Turnerinnen in den beiden Gauligen feierten die Mädchen des TuS Stockum (444,85 Punkte), die sich in der Horst-Schwartz-Sporthalle wie im Vorjahr den Titel in Staffel II holten. Für Blau-Weiß Annen hingegen lief es eher ernüchternd. Ihren bisherigen Treppchenplatz konnten die Wittenerinnen in der Gauliga I nicht halten, wurden mit 418,75 Punkten am Ende Vierte. Die Zweitvertretung von BW Annen belegte Rang sechs (419,75).

Die Blau-Weißen begannen in der Gauliga I vielversprechend, Amy Avermann holte am Sprungtisch 12,40 Punkte. Noch besser war’s am Boden, wo Johanna Person mit 14,20 Pkt. die Tagesbestleistung glückte. Am Barren jedoch wollte ebenso wie am Schwebebalken nicht viel gelingen. Rang sieben an diesem Tag war gewiss nicht das, war sich die BWA-Mädchen erhofft hatten. Immerhin wurde Johanna Person beste Turnerin der Liga im Mehrkampf (145,55) und auch am Boden (42,45).

Mit hohen Erwartungen gingen die Stockumerinnen in der Gauliga II an die Geräte. Der Auftakt am Barren war recht erfreulich, Svenja Voigt (12,20) und Aileen Ottofrickenstein (12,10) sorgten für einen positiven Beginn. Am Balken aber folgten Konzentrationsmängel, als Folge davon einige Stürze. Im Soll aber waren Julia Reiter (12,60) und Denali Cheng (12,20). Die richtige Reaktion zeigte der TuS am Boden mit guten Leistungen von Julia Reiter und Svenja Voigt (beide 12,95), die notwendig waren, um die Tabellenspitze zu halten. Am Sprungtisch sollte der „Sack“ zugemacht werden: Hier sorgte die „TuS-Sportlerin des Jahres“, Anke Wu, für klare Verhältnisse (12,10 Pkt.), die auch in der Gesamtwertung als zweitbeste Mehrkämpferin nur knapp den Einzel-Pokal verpasste. Großes Lob für das TuS-Team gab es von Trainerin Ute Dekowski, denn Stockum schaffte den Sprung in die Relegation zur Gauliga I.

Die Turnerinnen von BW Annen II hielten sich gut im Mittelfeld. Einziger Schwachpunkt war der Barren - hier konnte nur Nele Holub (11,35) überzeugen. Eine starke Leistung gelang den BWA-Mädchen am gefürchteten Schwebebalken: Anna Lena Koch (13,40) turnte die Bestleistung. Auch am Boden war sie mit 13,05 Zählern Beste ihres Teams. Am Sprungtisch gehörte Annen zu den stärksten Teams, auch dank einer Top-Leistung von Marlene Prieser mit zwölf Punkten für einen Überschlag.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik