FUSSBALL

Am Haldenweg wird nachgelegt

Bislang für Firtinaspor Gelsenkirchen am Ball, ab Januar wieder ein Hevener: Demir Mustic (li.).

Foto: Michael Korte

Bislang für Firtinaspor Gelsenkirchen am Ball, ab Januar wieder ein Hevener: Demir Mustic (li.). Foto: Michael Korte

Witten.   Nach der bisher durchwachsenen Bezirksliga-Saison verstärkt sich der TuS Heven in der Winterpause. Drei Neue sind fix, darunter ein Rückkehrer.

So ganz ungelegen kam der kurzzeitige Wintereinbruch dem Fußball-Bezirksligisten TuS Heven 09 am vergangenen Wochenende gewiss nicht. Die Ergebnisse der Blau-Weißen ließen in der Hinrunde sehr oft zu wünschen übrig. Auf Platz 15 der Tabelle ist an einen entspannten Jahreswechsel nicht zu denken. Doch am Haldenweg sollen schon in der Winterpause die Weichen für eine bessere zweite Serie gestellt werden. Beim Personal wird sich einiges tun.

„Drei neue Spieler haben schon zugesagt“, erklärte der Sportliche Leiter, Oliver Gottwald. Am Montag erst machte er Nägel mit Köpfen bei der Verpflichtung von Arion Kamaj, der vom Westfalenligisten Holzwickeder SC nach Heven wechselt. Der Mittelfeldmann kam dort nicht mehr wie gewünscht zum Zuge, suchte nun eine neue sportliche Heimat. Die Wunschliste von Trainer Carsten Blankenagel ist nicht ohne - gleich mit einem halben Dutzend neuer Spieler würde er seinen Kader gerne auffrischen. „Es wird uns natürlich auch der eine oder andere verlassen. Wichtig ist, dass wir die Qualität in unserem Aufgebot steigern. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingt“, so Blankenagel.

Wohl wissend, dass sich Transfers in der Winterpause, wo Ablösesummen in der Regel frei verhandelbar sind, nicht immer ganz einfach abwickeln lassen. Doch bislang scheinen die Wittener auf einem guten Weg. Neben Kamaj haben bereits zwei weitere Akteure ihr Ja-Wort gegeben. Der Italiener Francesco Lamaj, zuletzt bei einem A-Ligisten in Dortmund am Ball, hat im Probetraining überzeugt, soll ebenso das TuS-Mittelfeld beleben. Zudem wird es mit Demir Mustic einen Rückkehrer geben. Der 24-Jährige, der in der Defensive und im Mittelfeld spielen kann, kickte bisher für Firtinaspor Gelsenkirchen (A-Kreisliga), war aber schon zwei Jahre lang beim TuS Heven in Ober- und Westfalenliga aktiv.

Damit sind die Planungen des Bezirksliga-15. noch nicht beendet. „Wir sehen das schon als Vorgriff auf die neue Saison. Was wir jetzt im Winter schon dingfest machen können, werden wir tun. Dann haben wir etwas mehr Luft in der Sommerpause“, so der Trainer.

Derweil hat er sich schon eingehend mit der Gestaltung der Winterpause befasst und sein Testspiel-Programm zusammengestellt. Bevor es mit dem Nachholspiel gegen SW Eppendorf (11. Februar) wieder um Punkte geht, testen die Hevener sechsmal ihre Form. Die Termine: (17. Januar/H) Türkiyemspor Hagen; (24. Januar/H) SG Wattenscheid 09; (28. Januar/A) TuS Bövinghausen; (31. Januar/H) Spfr. Wanne; (4. Februar/H) TuRa Rüdinghausen); (7. Februar/H) FC Wetter 10/30.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik