JUGENDFUSSBALL

Am FSV Witten führt kein Weg vorbei

Verdienter Stadtmeister bei den B-Junioren wurde der FSV Witten

Verdienter Stadtmeister bei den B-Junioren wurde der FSV Witten

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Bommern.   Die B-Junioren des FSV Witten holen sich überlegen den Stadtmeistertitel. Im Finale gibt’s ein glattes 3:0 gegen den TuS Stockum.

Eine erfrischend kalte Dusche bekam Johannes Gabriel nach dem Abpfiff des Finales der B-Jugend-Stadtmeisterschaft von seinen Schützlingen verpasst. Unterm Strich waren die Fußballer des FSV Witten bei den Stadtmeisterschaften am Goltenbusch nicht in Gefahr zu bringen. Im Endspiel setzte sich der Bezirksligist mit 3:0 überlegen gegen den TuS Stockum durch.

„Das war ein schöner Abschluss nach einem richtig guten Turnier. Die meisten Jungs haben jetzt alle jahrelang für den FSV gespielt, jetzt werden uns viele verlassen“, so Johannes Gabriel. Lediglich im ersten Turnierspiel gegen den SV Herbede stockte der Motor des Bezirksligisten noch ein wenig, da gab’s nach 1:2-Rückstand einen am Ende glücklichen 3:2-Sieg für den erklärten Favoriten.

Mit VfB Annen macht der Favorit kurzen Prozess

Weitere Gegentreffer erlaubte sich der FSV Witten allerdings nicht. Gegen den TuS Heven gab’s ein dünnes 1:0, den VfB Annen aber schoss die Gabriel-Elf mit 9:0 regelrecht ab. Dahinter qualifizierten sich auch die Herbeder für die Vorschlussrunde. Der Mannschaft von Trainer Andreas Sommer reichte nach einem dürftigen 1:1 gegen Annen ein 2:0 über den Rivalen aus Heven.

In der Parallelgruppe gab sich der TuS Stockum keine Blöße, gewann seine drei Partien. Auch die Truppe von Coach Peter Hölscher tat sich nur zu Beginn schwer, mühte sich zu einem 2:1 gegen den gastgebenden SV Bommern 05, der dahinter jedoch den zweiten Platz belegte, auch ins Halbfinale einzog.

Pechvogel Peja scheitert vom „Punkt“

Dort war für die Bommeraner jedoch Endstation, denn gegen den FSV Witten setzte es ein deftiges 0:5. Finn Schubert und Christo Galagoussis trafen doppelt, Robin Celik machte den Kantersieg perfekt. Deutlich spannender ging es in der zweiten Partie zu, wo der TuS Stockum zwar ein schnelles 2:0 vorlegte, ehe der SV Herbede verkürzte und dann durch Gjemal Peja sogar einen Elfmeter verschoss sowie kurz vor Schluss auch die Großchance von Leon Horn nicht zum Ausgleich nutzen konnte.

Rang drei ging letztlich an den SV Bommern 05, der durch Kapitän Marc Mendel und Ruben Rodriguez schon mit 2:0 führte, ehe der SV Herbede aufdrehte und durch einen Doppelpack von Max Augustin noch den Ausgleich markierte. Im Elfmeterschießen hatten die Goltenbusch-Kicker das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Wieder patzte ausgerechnet Herbedes Peja vom Punkt - 8:7 für die SVB-Junioren.

Dass sich der FSV Witten im Finale gegen den TuS Stockum nicht in die Titelsuppe spucken lassen wollte, machte der Bezirksligist schon zeitig klar. Luca Groenewond nach zwei Minuten und Amin Tumbul nur 180 Sekunden später sorgten schnell für klare Verhältnisse. Kurz vor Schluss legte Marc-Philip Bente noch das 3:0 nach - ein verdienter Erfolg für den klaren Favoriten. „Die Jungs haben heute noch mal gezeigt, was sie können. Dabei haben viele zuletzt schon in ihren neuen Vereinen trainiert. Unser Ziel bleibt, Talenten zu helfen, den Sprung in den Leistungsfußball zu schaffen“, stellte Johannes Gabriel nüchtern klar.

FSV Witten: Bozkir; Huntebrinker, Bente, Tumbul, Trenkle, Fojcik, Idrissou, Schubert, Galagoussis, I. Shvan, A. Shvan, Groenewond, Celik, Karczewski.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben