Handball-Testspiel

Schalke zieht beim Plaumann-Debüt nach der Pause davon

Nikolai Lenz gelangen beim Schalker 28:19-Sieg über Riemke vier Treffer.

Nikolai Lenz gelangen beim Schalker 28:19-Sieg über Riemke vier Treffer.

Foto: Michael Korte

Schalke.  Nach dem 30:24-Sieg gegen Hiesfeld haben die Oberliga-Handballer des FC Schalke 04 auch ihr zweites Testspiel der Saisonvorbereitung gewonnen.

Zweites Testspiel der Saisonvorbereitung, zweiter Sieg: Die Oberliga-Handballer des FC Schalke 04 haben sich gegen den Bochumer Verbandsligisten SV Teutonia Riemke mit 28:19 (13:10) durchgesetzt. „Das war wieder zufriedenstellend, auch wenn der Gegner eine Klasse tiefer spielt“, sagte Trainer Daniel van den Boom.

Erstmals dabei war Rückraum-Mitte-Mann Lukas Plaumann, der von der SG Ratingen gekommen ist und am Freitagabend, als die Schalker den Dinslakener Niederrhein-Oberligisten HSG Hiesfeld/Aldenrade mit 30:24 schlugen, noch im Urlaub war. „Er hat in der ersten Halbzeit viel gespielt, und es war nicht zu übersehen, dass die Absprache im Rückraum noch nicht stimmig ist“, sagte Daniel van den Boom. „Das war in der zweiten Halbzeit schon deutlich besser.“ Allerdings sind es bis zum Saisonstart am 3. Oktober (Samstag, 19.30 Uhr) in der Schürenkamp-Halle gegen den HTV Hemer ja auch noch mehr als sechs Wochen.

Rechtsaußen Fabian Graef muss passen

In den zweiten 30 Minuten zogen die Schalker dann davon, vor allem dank ihres wie schon gegen Hiesfeld/Aldenrade guten Tempospiels. „Wir haben gezeigt, dass wir da Potenzial haben“, sagte Daniel van den Boom, dem auch das gute Teamgefühl gefallen hatte.

„Alle wollten gewinnen, obwohl es nur ein Testspiel war“, berichtete der 26-Jährige, der auf Kreisläufer Yannick Kliem (Unterschenkel-Probleme) und auf Rechtsaußen Fabian Graef verzichten musste. Der Linkshänder hatte sich am Freitagabend am rechten Knöchel verletzt und die Partie vorzeitig beenden müssen. „Es ist aber nichts Dramatisches, er kann individuell trainieren“, sagt der Schalker Trainer.

FC Schalke 04: Spiller, Sinkovec – Sauerland (5), Viermann (1), Plaumann (2), Pfänder (2), Noreikat (1), Fa. Hentschel (1), Busjan (7/6), Kostuj (3), Weißelstein, Grzesinski (2), Lenz (4). (AHa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben