E-Sports-Stadtmeisterschaft

E-Sports: Horst 08 ist in Gelsenkirchen das Maß aller Dinge

Fußball an der Konsole: Aktuell ist der SV Horst 08 die Nummer eins in Gelsenkirchen.

Fußball an der Konsole: Aktuell ist der SV Horst 08 die Nummer eins in Gelsenkirchen.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Gelsenkirchen.  Die Null-Achter liegen beim Pilotprojekt des Fußballkreises mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen an der Spitze. SSV Buer auf Platz zwei.

Auf der heimischen Couch Fußball-Stadtmeister werden: Das können Mohamed Bouachria, Moritz Heidenreich und Aygün Köstekci bald schaffen. Die Kicker des SV Horst 08 vertreten ihren Klub derzeit bei der ersten Ausgabe der Gelsenkirchener E-Sports-Stadtmeisterschaft und grüßen nach vier Siegen aus den ersten vier Spielen von der Tabellenspitze.

Seit dem 9. August läuft das Pilotprojekt, das der Fußballkreis Gelsenkirchen in Kooperation mit dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) organisiert hat und das von der Volksbank Ruhr Mitte unterstützt wird. Zehn Vereine aus dem Kreis treten dabei an fünf Doppelspieltagen im Playstation-Spiel Fifa 20 virtuell gegeneinander an. Gespielt wird jeweils sonntags ab 19 Uhr. Den besten vier Klubs winkt ein Gesamtpreisgeld von 1500 Euro.

Digitaler Ligabetrieb geplant

Nach Bochum ist Gelsenkirchen der zweite Fußballkreis im FLVW-Gebiet, in dem das neu geschaffene Format an den Start geht. Sehr zur Freude des Kreisvorsitzenden Christian Fischer: „Wir hatten schon vor einiger Zeit die Idee, eine virtuelle Stadtmeisterschaft auszurichten. Allerdings konnten wir das aus Kostengründen nicht selbst organisieren“, erzählt er. „Da wir schon mehrmals Pilotprojekte ins Leben gerufen haben, ist der FLVW dann auf uns zugekommen und hat uns gesagt, dass er uns unterstützt. Dadurch konnten wir das doch umsetzen.“

Christian Fischer sieht in der E-Sports-Stadtmeisterschaft viel Potenzial, auch für den analogen Sport: „Wir wollen“, sagt er, „ein breiteres Spektrum für den Fußball begeistern und die digitale Welt des Fußballs in die analoge bringen. Vielleicht kann man die Bereiche irgendwann ja sogar so kombinieren, dass sich E-Sports-Abteilungen in den Vereinen bilden.“ Der Kreis werde sein Engagement in dieser Sparte daher weiter ausbauen. Vorgesehen ist unter anderem ein digitaler Ligabetrieb mit mehr als zehn Vereinen im kommenden Jahr.

Mohamed Bouachria: „Wir haben sehr gute Chancen“

In die Planungen einfließen sollen auch die Erfahrungen aus der E-Sports-Stadtmeisterschaft. Bei dieser ist derzeit Spitzenreiter SV Horst 08 das Maß aller Dinge. Nach den ersten vier Spielen liegen die Null-Achter bei einem Torverhältnis von 48:7 drei Punkte vor der SSV Buer. „Bisher läuft es perfekt. Wir sind sehr zufrieden“, sagt auch Horsts Teamkapitän Mohamed Bouachria.

Doch können er und seine Teamkollegen Moritz Heidenreich und Aygün Köstekci den Spitzenplatz auch bis zuletzt verteidigen? Der 25-Jährige ist optimistisch: „Wir haben sehr gute Chancen. Momentan liegt ja nur die SSV Buer knapp hinter uns, die anderen Teams sind schon sechs Punkte zurück. Wichtig wird sein, dass wir das direkte Duell gegen Buer gewinnen.“ Dieses steigt ausgerechnet am letzten Spieltag am 6. September. Fans können dann und bei allen weiteren Partien von Mohamed Bouachria übrigens live dabei sein. Der Horster Kapitän streamt seine Spiele nämlich auf der Video-Plattform Twitch auf www.twitch.tv/moe__on .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben