Billard

Weltmeister Eddy Merckx bleibt dem BSV Velbert treu

Spielt auch in der 2. Liga für den BSV:  Der mehrfache Weltmeister Eddy Merckx, derzeit Rang sechs der Weltrangliste.

Spielt auch in der 2. Liga für den BSV: Der mehrfache Weltmeister Eddy Merckx, derzeit Rang sechs der Weltrangliste.

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Velbert.  Der BSV eröffnet die Saison in der 2. Bundesliga – auch Weltmeister hilft beim Kampf um den direkten Wiederaufstieg.

Die Billard-Asse des BSV Velbert sind hart im Nehmen. Vor zwei Jahren waren sie aus der Dreiband-Bundesliga abgestiegen – was sie mit dem Kommentar quittierten: „Dann steigen wir eben wieder auf.“ Was sie sofort taten, ihnen gelang der Wiederaufstieg – allerdings folgte im Frühjahr gleich wieder der Abstieg, obwohl die Velberter gute Chancen besaßen, die Königsklasse zu halten. Doch sie vergaben ihre Möglichkeiten am letzten Doppelspieltag.

Doppelspieltag Am Buschberg

Nun geht das „Dann-steigen-wir-eben-wieder-auf-Spiel“ schon wieder los. Abermals betonte der Traditionsverein, den Weg zurück in die Bundesliga zu wählen. Das will er gleich zum Saisonstart unter Beweis stellen. Die Spielzeit in der 2. Bundesliga Süd startet mit einem Doppelspieltag, der dem BSV zwei Heimspiele im Vereinsheim Am Buschberg beschert.

Am Samstag (14 Uhr) empfängt der BSV die zweite Mannschaft des BC München, tags darauf ist der BC Oberhofen (11 Uhr) zu Gast. Der BSV wird mit der vollen Kapelle aufspielen. Am Samstag auch mit Weltmeister Eddy Merckx, der aber am Sonntag wegen einer Verpflichtung in Belgien ausfällt. An beiden Tagen spielt der türkische Top-Spieler Ismael Yasin. „Auch das macht schnell klar, wo die Reise hingehen soll: Richtung direkter Wiederaufstieg“, so Sportwart Stefan Schneider.

Bevor die Kugeln angestoßen werden, wird eine Schweige-Minute für den kürzlich verstorbenen Henk Habraken eingelegt, der zwei Jahrzehnte für den BSV gespielt hatte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben