Mitgliederversammlung

Velberter SG bestätigt Führungs-Quintett

Ein Markenzeichen der VSG: Der traditionelle Taekwondo -BGN-Pokal im stets voll besetzten  EMKA-Sportzentrum

Ein Markenzeichen der VSG: Der traditionelle Taekwondo -BGN-Pokal im stets voll besetzten EMKA-Sportzentrum

Foto: Socrates Tassos

Velbert.   Bei der Mitgliederversammlung wird Vorstand der Velberter SG um Holger Kocherscheidt einstimmig entlastet. Großverein plant ehrgeizige Projekte

Kontinuität beim größten Sportverein der Stadt: Bei ihrer Mitglieder-Versammlung im Sportzentrum baut die Velberter SG auf ihre Führungs-Mannschaft.

Die Velberter Sportgemeinschaft erteilte ihrem Vorstand einstimmig Entlastung und bestätigte Geschäftsführer Axel Spitzer sowie den 2. stellvertretenden Vorsitzenden Jan Steinmetz durch Wiederwahl in ihren Ämtern.

Spitzer und Steinmetz stellen somit weiter zusammen mit Schatzmeister Günter Stiefeling, dem Vorsitzenden Holger Holger Kocherscheidt und der 1. stellvertretenden Vorsitzenden Meike Endemann den geschäftsführenden Vorstand. Der erweiterte Vorstand wurde zudem mit der Wahl von Karin Däblitz als neue Kassenprüferin komplettiert. Ebenso einhellig genehmigte die Versammlung den von Günther Stiefeling erstellte Haushaltsplan 2019.

Für dieses Jahr hat sich der Fusionsverein wieder einiges vorgenommen, die ersten Veranstaltungen hat er bereits erfolgreich über die Bühne gebracht, so den mittlerweile schon traditionellen BGN-Pokal. Diese im großen Stil aufgezogene offenen Stadtmeisterschaft im Taekwondo erfreut sich längst rekordverdächtiger Teilnehmerzahlen und großer überregionaler Ausstrahlungskraft.

Die Handballabteilung hat ein überregionales Turnier für die weibliche B-Jugend gespielt, gerade laufen die ersten Ferienballcamps für die Kinder an, wie gewohnt macht die VSG auch wieder kräftig beim Sommerferienspaßprogramm der Sportjugend Velbert mit und wird sich unter dem Aktionsmotto „Wir bewegen Velbert“ wieder für Fitness in allen Leistungs- und Altersklassen einsetzen.

Die Rollkunstlauf-Abteilung, die im vergangenen Jahr wieder erfolgreich den Schlossstadt-Kürpokal ausgerichtet hat, plant diesmal ein eigenes Rollschuh-Musical aufzuführen. Für „Vom Geist der Weihnacht“ wird bereits fleißig geübt, die Kostüme selbst geschneidert.

Ausgezeichnete Integrationsarbeit

Zudem möchte die VSG die angestrebte Städtepartnerschaft von Velbert mit Podujeva im Kosovo im sportlichen Bereich unterstützen und sowohl mit jungen Basketballern als auch mit Taekwondo-Sportlern in den Herbstferien dorthin fahren. Die internationalen Kontakte korrespondieren gut mit dem Weg der VSG, sich für das Miteinander verschiedener Kulturen einzusetzen.

Dafür war sie vom Kreissportbund mit der Ernennung zum Stützpunkt „Integration durch Sport“ ausgezeichnet worden. Zudem wurden zum ersten Mal zwei FSJ-ler (leisten ein Freiwilliges Soziales Jahr) eingestellt.

Darauf sind sie bei der VSG stolz, ebenso auf eine beachtliche Zahl, wie Geschäftsführer Axel Spitzer betont: Stand 1. April hat der Verein nämlich seine beachtliche Marke bei den Mitgliedern behauptet. Er zählt weiter über 2000.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben