Leichtathletik

Velberter Leichtathleten reisen zur Deutschen Meisterschaft

Die 4 x 100m-Staffel der Startgemeinschaft Ruhr mit Noah Herrmanny, Jonas Schröder, Alexander Löper, Timon Streit erlief Rang drei.

Die 4 x 100m-Staffel der Startgemeinschaft Ruhr mit Noah Herrmanny, Jonas Schröder, Alexander Löper, Timon Streit erlief Rang drei.

Foto: SGR

Velbert.  Leichtathleten aus Velbert haben sich für die Deutschen Meisterschaften in ihren jeweiligen Altersklassen qualifiziert.

Bereits im Mai sicherte sich Clara vom Hove bei den NRW-Meisterschaften in Iserlohn mit der 4x-400-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Essen/Ruhr in 4:06,36 Minuten den Vize-Landesmeistertitel.

Startläuferin Hanna Kowalski legte gut los und übergab als Drittplatzierte an Viktoria Heising, die auf den zweiten Platz laufen konnte. Celine Rudolph hielt die zweite Position souverän und übergab den Staffelstab an Schlussläuferin vom Hove aus Velbert. Mit letzter Kraft verteidigte die Velberterin schließlich den zweiten Platz

Damit war nicht nur der Vizetitel gesichert, sondern auch die Qualifikation für die Deutschen Langstaffelmeisterschaften der weiblichen Jugend U20, die Mitte Juni in Wetzlar ausgetragen werden, erreicht.

Vom Hove peilt Norm im Einzel an

Bei den Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen und im Kurzstaffellauf in Mönchengladbach präsentierten sich die beiden 17-Jährigen Velberter vom Hove und Alexander Löper in ausgezeichneter Form. Vom Hove sicherte sich als Dritte über ihre Spezialstrecke, die 400-Meter Hürden, in guten 66,07 Sekunden Bronze in der Altersklasse U20. Zur Einzelqualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften fehlt ihr jetzt nur noch etwas weniger als eine Sekunde. „Die Norm möchte ich bei den nächsten Rennen angreifen und hoffe, dass ich es in meiner Lieblingsdisziplin wieder schaffe, die DM-Qualifikation zu erreichen“. Trainingskollege Löper geht es ähnlich: Mit der 4x-100-Meter-Staffel der SG Essen Ruhr qualifizierte er sich bei den Landesmeisterschaften, zur Überraschung des Trainerduos Nicole vom Hove (Velbert) und Tim Husel (Essen), für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Ulm. Startläufer Löper aus Velbert erwischte trotz der Rennen des Vortages einen optimalen Start, kam flott durch die Kurve und übergab das Staffelholz nach einem guten Wechsel an Timon Streit. Dieser wechselte sicher auf den dritten Läufer, Noah Herrmanny. Jonas Schroeder sicherte in 44,65 Sekunden den Bronzeplatz und die Norm für Ulm.

Auch Löper nähert sich der Norm

Auch in den Einzeldisziplinen verliefen die Landesmeisterschaften für Löper erfolgreich. Am ersten Tag stellte er über 200 Meter mit 22,66 Sekunden eine neue Bestzeit auf und lief damit bis auf 16 Hundertstel-Sekunden an die Einzelnorm für die Deutschen Meisterschaften heran. Der Lohn war ein guter vierter Platz auf Landesebene. Auch am nächsten Tag über 100 Meter zeigte Löper, dass er ein schneller Sprinter ist. In flotten 11,36 Sekunden stellte er im Finale seine Bestzeit ein und lief auch auf dieser Strecke bis auf 16 Hundertstel Sekunden an die DM-Norm heran. Alexander zeigt sich nun kämpferisch: „Eine Einzelnorm möchte ich dieses Jahr auf jeden Fall schaffen – am liebsten natürlich beide, nachdem es letztes Jahr in der jüngeren Altersklasse knapp nicht gereicht hat.“

Trainerin Nicole vom Hove ist bei beiden Athleten optimistisch: „Sowohl Clara als auch Alexander haben das Potenzial, die Norm zu laufen. Wenn beide in den nächsten Wochen fit bleiben und das geplante Training absolvieren können, bin ich sehr zuversichtlich.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben