Boxen

Velberter BC landet Coup kurz vor Amsterdam

Fingerzeig des Siegers: Der starke Chris Marco Eloundo (re.)  gewann seinen Kampf für die Velberter in der 69 kg-Klasse.

Fingerzeig des Siegers: Der starke Chris Marco Eloundo (re.) gewann seinen Kampf für die Velberter in der 69 kg-Klasse.

Foto: Uwe Möller

Niederlande.   In der internationalen Oberliga feiert der VBC feiert mit dem 13:11-Auswärtserfolg beim Team Euregio Maas Rhein den ersten Saisonsieg.

Toller Erfolg für die Boxer des Velberter BC. In ihrem zweiten Kampf der neuen Saison in der internationalen Oberliga feierten sie den ersten Sieg – und den sogar auswärts. Beim niederländischen Team Euregio Maas Rhein setzten sich die Velberter mit 13:11 durch.

Dieser Coup kurz vor Amsterdam war für die junge Velberter Staffel aus zwei Gründen besonders wichtig. Zum einen konnten sie die Scharte des verunglückten Auftaktkampfes auswetzen, zum anderen gelang ihnen der schon lange ersehnte Sieg in fremden Ringen. Denn in der vergangenen Saison hatten sie zwar bereits gut gekämpft. ihre meisten Punkte aber im heimischen Ring in Birth geholt.

Dass es in dieser Saison auch auswärts klappen sollte, hatte der Vorsitzende Michael Balka bereits zum Saisonstart angekündigt. Schließlich streben die Velberter nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr diesmal noch mehr an.

Doch zur Saisonpremiere hatte es einen Dämpfer gegeben. Der Kampf beim BC Pulheim war bereits vor dem ersten Gong verloren, da der VBC kurzfristig keine vollständige Mannschaft aufbieten konnte – die Grippe und ein Verkehrs-Unfall kamen dazwischen.

Hoch motivierte Staffel in Holland

Somit wurde das Ligaduell mit 16:0 Punkten für den BC Pulheim gewertet. Eine faire Geste der Velberter: Sie traten mit ihrer kleinen Staffel und ihrer großen Fan-Schar dennoch an, um den Box-Abend nicht platzen zu lassen und lieferten einige engagierte Kämpfe. Dennoch: Es war ein verunglückter Saisonstart, den der Vorsitzende Michael Balka mit dem alten Spruch: „Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“ überschrieb.

Im zweiten Kampf nun beim Team Euregio Maas Rhein kam es ganz anders als in Pulheim – nämlich so, wie es sich die Velberter von Anfang an gedacht hatten. Zwar war nicht die beste Besetzung am Start, so fehlte DM-Teilnehmer Khaled El Jarbi, der in Pulheim noch dabei war. Doch diesmal bot der VBC nicht nur eine vollständige, sondern auch eine sehr schlagkräftige Staffel auf.

Das Trainerduo Peter Staack/Andreas Nierhaus schickte acht hoch motivierte junge Kämpfer in den Ring, den die Niederländer diesmal für eine Doppel-Veranstaltung präpariert hatten. Der Abend bot neben dem olympischen Ligaboxen auch noch Profi-Kämpfe.

Die internationale Oberliga eröffnete die spezielle Veranstaltung jedenfalls würdig: Mit starken Faustgefechten. Die Velberter präsentierten sich in guter Form und konnten fünf ihrer acht Duelle gewinnen. So Chris Marco Eloundou, der bereits in Pulheim einen starken Eindruck hinterließ und nun in der 69 kg-Klasse über Mohamed Abdi Azis triumphierte.

Die weiteren Siege für den VBC holten Murat Simsek gegen Hassan Jawad (69 kg), Hilmet Ka gegen Daniel Beeck (79 kg), Zulfen Polt gegen Mark Dufornee (81 kg) und Deshad Omar Schammno gegen Hedagat Najeebi (91 kg). Derweil verloren Imad El Mahi (60 kg), Sobeh Omar und Gabriel Miric (beide 75 kg) ihre Kämpfe.

In der Tabelle der Oberliga sieht es zu der frühen Phase der Saison noch recht ausgeglichen aus. Vier der fünf Teams haben jeweils zwei Pluspunkte: Der VBC, der MBR Hamm, der BC Pulheim und das niederländische Windmill-Team. Etwas abgeschlagen ist schon das Euregio-Team, das aus drei Kämpfen bislang noch keinen einzigen Zähler geholt hat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben