Tischtennis

Union Velbert III dominiert Derby deutlich

Tomas Janasek steuerte zwei Einzelpunkte zum Sieg von Union Velbert III über den Nachbarn TTC SW II bei.

Tomas Janasek steuerte zwei Einzelpunkte zum Sieg von Union Velbert III über den Nachbarn TTC SW II bei.

Foto: Socrates Tassos

Velbert/Essen.  Union III feiert in der Bezirskklasse einen 9:1-Erfolg gegen den TTC SW II. TTC 31 Heiligenhaus erkämpft eine Punkteteilung beim TTC Werden

Am zweiten Spieltag der TT-Bezirksklasse bezwang SV Union IV im Velberter Derby den Nachbarn TTC Schwarz-Weiß II klar mit 9:1. Der 1. TTC 31 Heiligenhaus derweil im Auswärtsspiel im Essener Süden erreichte beim TTC Werden 48 II ein 8:8-Unentschieden.
SV Union Velbert IV –TTC SW Velbert II 9:1
.Die Unioner musste ohne Martin Kowalski und Bastian von Scheven antreten, hatten aber mit Heimkehrer Robert Krzywkowski und Manuel Lahn starke Ersatzspieler zur Verfügung, die schon höherklassig gespielt hatten. Zudem kam Pascal Platz für den zunächst vorgesehenen Philipp Knoll zum Einsatz. Bei den „Schwarz-Weißen“ fehlten mit Peter Pimiskern, Timo Schweika und Ulrich Pfeifer erneut drei Spieler der Stammformation.

Nach dem Sieg von Krzywkowski/Lahn gegen Padolko/Gerwig (3:0) konnten Raphael Nussbaum/Stephan El Faramawy gegen Janasek/Pascal Platz ausgleichen. Nach dem 3:1 von Kroulik/Robin Platz gaben die Hausherren kein Spiel mehr ab. Jiri Kroulik gewann ebenso nach fünf Sätzen gegen Nussbaum wie Lahn gegen Pavel Padolko.

Ein Glanzlicht setzte der junge Pascal Platz, der nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gegen Florian Gerwig gewinnen konnte. Die anderen Partien gingen mehr oder weniger klar an den SV Union, der am Ende unerwartet hoch mit 9:1 gewann.

SVU IV: Janasek 2, Kroulik 1, Krzywkowski 1, Lahn 1, R. Platz 1, P. Platz 1, Lahn/Krzywkowski 1, Kroulik/R. Platz 1.
TTC SW II: Nussbaum, El Faramawy, Padolko, Lange, Gerwig, Bludau, Nussbaum/El Faramawy 1


TTC Werden 48 II –1. TTC 31 Heiligenhaus 8:8
Beide Mannschaften mussten mit Ersatz antreten: beim Gastgeber fehlte mit Josef Hilgers die Nummer drei, beim 1. TTC 31 fehlte erneut der an der Schulter verletze Marek Mitura (fünf). Den besseren Start hatten die Werdener, die gegen Alaz/Metze und Siewert/Schneider zwei Doppel gewannen, Duman/Piepiora verkürzten auf 1:2. Mit drei Siegen in Folge holten die Gäste eine 4:2-Führung heraus, die dann aber durch Niederlagen von Markus Piepiora (2:3), Mirko Metze (0:3) und Patrick Schneider (1:3) wieder verloren ging.

Im zweiten Abschnitt sorgten erneut Esat Alaz und Mesut Duman im oberen Paarkreuz sowie Markus Piepiora für einen Vorsprung: 7:5. Die Hausherren konterten mit drei Siegen zur 8:7-Führung. Mit 3:0 sicherten aber Duman/Piepiora mit ihrem zweiten Erfolg im Doppel noch einen Zähler zum 8:8-Endstand.

1. TTC 31: Alaz 2, Duman 2, Piepiora 1, Siewert 1, Schneider, Metze, Duman/Piepiora 2.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben