Fussball

Union Velbert gibt Spiel nach erstem Gegentor aus der Hand

Mustafa Alkan (li.) brachte die Union mit 1:0 in Führung.

Mustafa Alkan (li.) brachte die Union mit 1:0 in Führung.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Essen.  Der Velberter Bezirksligist verliert beim ambitionierten Landesligisten VfB Frohnhausen nach Führung noch mit 1:3

Im zweiten Testspiel nach der langen Pause mussten die Fußballer von Bezirksligist SV Union die erste Niederlage hinnehmen, mit 1:3 unterlagen sie beim ambitionierten Essener Landesligisten VfB Frohnhausen.

Die Velberter kamen nicht gut in die Partie, standen in der Defensive zweimal unsortiert und so liefen beide Male Essener Angreifer frei auf Torhüter Sebastian Küper zu, der aber diese 1:1-Situationen für sich entscheiden und damit einen frühen Rückstand verhindern konnte.

Mustafa Alkan schließt eine gute Union-Kombination ab

„Danach haben wir aber das Heft des Handelns in die Hand genommen und hatten plötzlich mehr vom Spiel“, berichtete Trainer Mesut Güngör. Das drückte sich dann nach einer knappen halbe Stunde Spielzeit auch im Ergebnis aus. Robin Götze passte auf Ferhat Ural, der den Ball auf Mustafa Alkan durchsteckte, so dass dieser nur noch zum 1:0 einschieben musste.

Danach hatten die Gäste noch einige Möglichkeiten, schafften es aber nicht, das zweite Tor nachzulegen. So kassierten sie noch vor der Pause den Ausgleich, als nach einer Ecke Küper den Kopfball zunächst noch abwehren konnte, der Keeper beim Nachschuss dann aber chancenlos war, zumal ihm keiner seiner Mitspieler entscheidend zur Hilfe kam.

„Danach hatten wir einen Bruch in unserem Spiel“, erkannte Güngör. Seine Mannschaft hatte den immer besser aufspielenden Platzherren nicht mehr viel entgegenzusetzen und kassierte kurz nach dem Seitenwechsel das 1:2. Niklas Stolle passte einem Mitspieler den Ball in die Hacken, ein Essener nahm das Spielgerät auf, lief alleine aufs Tor zu und schob ein. „Da frage ich mich natürlich auch, warum meine komplette Kette so weit aufgerückt war“, so der Coach des SV Union Velbert

Frohnhausen präsentiert sich erfahren und spielstark

In der Folge bemühte sich seine Auswahl zwar um den Ausgleich, hatte auch einige Ansätze von Möglichkeiten, doch deutlich torgefährlicher war der Landesligist, der in dieser Phase auch seine Cleverness unter Beweis stellte. Die Frohnhausener standen defensiv stabil, lauerten auf Ballverluste der Velberter, von denen sie einen durch ihr schnelles Umschaltspiel zum 3:1-Endstand nutzten. „Die Essener haben eine erfahrene spielstarke Truppe, die uns unsere Grenzen aufgezeigt hat“, gab Mesut Güngör zu.

Damit will er sich aber nicht zufriedengeben. „Wir haben den Anspruch, gegen jeden Gegner, egal, ob Landes-, Bezirks- oder Kreisliga, die Null zu halten oder sogar in Führung zu gehen. Das ist uns zunächst ja auch gelungen, aber dann haben wir das Spiel aus den Händen gegeben und am Ende verloren. Wir wissen jetzt, wo wir stehen und wo wir als Trainerteam den Hebel ansetzen müssen“, betonte der Coach.

Am Sonntag steht für sein Team dann wieder ein Heimspiel gegen einen gleichklassigen Kontrahenten an, wenn der GSV Moers in Tönisheide (15 Uhr) zu Gast sein wird.

SV Union: Küper, Ural (46. Hünninghaus), Yalcinkaya, Lohmann, Held (57. Diaby), Götze, Xiros (62. Agic), Alkan (46. Sparacio), Stolle, Odhiambo, A. Amezigar. - Tore: 0:1 Alkan (28.), 1:1 (36.), 2:1 (50.), 3:1 (82.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben