Tischtennis

Union Velbert gewinnt packendes Westduell gegen Herne

Lars Hielscher holte einen Punkt im Einzel und einen weiteren im Doppel zusammen mit Thomas Brosig.

Lars Hielscher holte einen Punkt im Einzel und einen weiteren im Doppel zusammen mit Thomas Brosig.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Neviges.  3. Bundesliga: Velberter bezwingen den starken TTC Ruhrstadt Herne nach dreieinhalb Stunden mit 6:4. Nachgerückter Dodean macht den Unterschied

Am zweiten Spieltag der 3. TT-Bundesliga gelang dem SV Union Velbert mit dem hart erkämpften 6:4-Sieg der erste Sieg in der neuen Saison. Im Duell der Westrivalen mussten die Velberter kurzfristig auf den erkrankten Patrik Klos verzichten, dafür spielte Adrian Dodean. Bei den Gästen fehlten mit Adar Alguetti (Israel) und Johan Hagberg (Schweden) zwei der gemeldeten Stammspieler. Dafür kam der schon früher in der 3. Liga eingesetzte Uros Gordic und der Finne Miika O` Connor zum Einsatz.

Zu den Beginn setzten sich Hielscher/Brosig nach einiger Mühe mit 3:1 durch (11:9 nach 0:4, 11:8,7:11,11:5). Nach klar gewonnenem ersten Durchgang (11:4) mussten Dodean/Tran am anderen Tisch die nächsten beiden Sätze (jeweils 9:11) dem Gegner überlassen. Mit 11:7,11:7 sicherten sich die Unioner aber am Ende ein 3:2 und damit ihrem Team eine 2:0-Führung. Gegen den Israeli Michael Tauber hatte dann Michael Minh Tran beim 0:3 (dritter Satz 9:11) keine echte Siegchance.

Hielscher unterliegt jungem US-Amerikaner hauchdünn

In einer bis zuletzt spannenden Partie kam Lars Hielscher gegen den jungen US-Amerikaner Nicolas Tio nach 10:12,7:11, über 11:6 und 14:12 (nach 7:10) wieder ins Spiel zurück. Nach gutem Start im Entscheidungssatz musste er aber am Ende dem dynamischen Gegner den Sieg überlassen (8:11).

Nach der Pause schien Adrian Dodean gegen O ´Connor bei einem 5:11 und 4:10-Rückstand vor einer Niederlage zu stehen. Er drehte die Partie aber noch mit 12:10, 12:10 (nach 8:10) und 11:7. Thomas Brosig verlor Satz eins gegen Gordic knapp mit 11:13. Nach einem 5:11 kam er mit 11:3 zurück, unterlag dann aber knapp mit 8:11.

Somit war beim 3:3-Zwischenstand noch keine Entscheidung gefallen. Nach anfänglichem Rückstand gestaltete Hielscher seine Spielweise variabler gegen den druckvoll spielenden Tauber und gewann mit kluger Taktik 3:0. Am anderen Tisch lieferten sich Tran und Tio ein weitgehend ausgeglichenes Match, wobei der Velberter im vierten Satz nach einer 6:3-Führung seine Chance nicht zum Satzausgleich nutzen konnte.

Damit kam es beim 4:4 auf die Spiele im unteren Paarkreuz an. Zunächst diktierte Dodean seine Partie nach 11:9,11:3 und 6:0 souverän über 9:6 ließ er sich den dritten Satz noch „klauen“ (15:17). Dann gelang mit 11:8 doch noch der Sieg.

Brosigs 18:16 im vierten Satz bringt nach dreieinhalb Stunden den Sieg

Das letzte Einzel begann „Tombo“ Brosig mit 11:5 und 11:5, musste dann aber ein 7:11 hinnehmen. In Satz vier gelang am Ende ein hart erkämpftes 18:16 und nach mehr als dreieinhalb Stunden hatten die Velberter einen 6:4-Sieg errungen. „Wir mussten hart kämpfen“, gab Kapitän Brosig nach der Partie zu. Am Ende war Adrian Dodean, der in Einzel und Doppel ungeschlagen blieb der „Matchwinner“ des SV Union.

SVU: Hielscher 1, Tran, Dodean 2, Brosig 1, Hielscher/Brosig 1, Dodean/Tran 1

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben