Fussball

U 23 der SSVg Velbert rettet sich mit Remis

Auf den Torjäger aus dem Oberliga-Kader war wieder Verlass: Das Tor zum 1:1 durch Aliosman Aydin (mitte) war Gold wert.

Auf den Torjäger aus dem Oberliga-Kader war wieder Verlass: Das Tor zum 1:1 durch Aliosman Aydin (mitte) war Gold wert.

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Dormagen.  Das 1:1 im Rückspiel der Relegation beim FC Delhoven bringt der U 23 der SSVg Velbert den Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Dank eines Tores von Aliosman Aydin und einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erkämpfte sich die U 23 der SSVg im Relegationsrückspiel in Delhoven ein 1:1 Unentschieden und sicherte sich nach dem 1:0 Sieg im Hinspiel den Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Die Gäste starteten allerdings äußerst schwach in die Partie und konnten besonder auf der linken Abwehrseite einige Durchbrüche der Dormagener nicht verhindern.

SSVg-Keeper Marius Ebner hält hervorragend

Dabei hatten sie Glück, dass zunächst im Zentrum kein Delhovener eine gefährliche Hereingabe verwerten konnte und dann schlenzte ein FC-Stürmer den Ball freistehend aus sechs Metern knapp über das Tor. Auch danach wirkten die Velberter in der Defensive äußerst unsicher und hatten zunächst Glück, dass Torhüter Marius Ebener einen Schuss aus kurzer Distanz abwehren konnte. Aus dem folgenden Eckball resultierte dann aber der Führungstreffer der Platzherren, als am langen Pfosten ein Akteur völlig freistehend das 1:0 erzielen konnte.

Die Niederbergischen fanden überhaupt nicht in die Partie, das Zweikampfverhalten und die Passqualität waren völlig unzureichend, so dass die Dormagener mehrfach die Gelegenheit bekamen, ihre Führung auszubauen. So zum Beispiel mittels eines Freistoßes von der Strafraumgrenze, doch der Ball verfehlte nur knapp das Tor. Die SSVg-Auswahl vertraute offensiv offenbar zu sehr den Verstärkungen aus dem Oberligakader, denn Oguzhan Coruk und Aliosman Aydin bekamen zu wenig Unterstützung von ihren Mitspielern und mussten es zu oft auf eigene Faust versuchen.

Tolle Steigerung nach der Pause

Nach einer erstaunlich langen Halbzeitpause von 20 Minuten legten die Velberter im zweiten Durchgang eine völlig andere Einstellung an den Tag und erarbeiteten sich Chancen. Kurz nach dem Seitenwechsel legte Aydin ab auf Coruk, doch der verzog aus aussichtsreicher Position. Wenig später vergaben die Gäste eine Großchance, weil sie zu früh abschalteten.

Bei einem Konter in Überzahl winkte der Linienrichter mit seiner Fahne und die SSVg-Akteure brachen voreilig ab, obwohl der Schiedsrichter seinen Assistenten überstimmte und anzeigte, dass er das Spiel weiterlaufen lassen wollte.

Zwei Möglichkeiten hatten aber auch die Gastgeber noch. Nach einem Laufduell eines Angreifers mit Kubina forderten sie einen Elfmeter, doch der Unparteiische winkte ab. Nach einem Eckball mussten die Gäste sich gleich mehrfach in die Schüsse werfen und blocken, um das 0:2 zu verhindern. Auf der Gegenseite war es dann aber Aydin, der nach einem Tempolauf von Athanasios Xiros über die rechte Seite von diesem angespielt wurde und dann in Torjägermanier das 1:1 erzielte.

Danach war der Bann gebrochen, die Velberter kämpften plötzlich um jeden Ball und jeden Zentimeter Boden, grätschten in den Zweikämpfen und ließen nichts mehr zu. Und auf der Gegenseite hatten Baran Calis und Xiros sogar noch hochkarätige Chancen auf den Siegtreffer, es blieb beim gerechten Unentschieden .

SSVg: Ebener, Yilmaz, Weber, Kubina, Baran Calis (89. Güvenarslan), U. Önel, Aydin (82. E. Önel), Spallek (69. Ejupi), Grammozis, Xiros, Coruk. - Tore: 1:0 (11.), 1:1 Aydin (71.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben