Fussball

TVD Velbert triumphiert im Top-Spiel

Der Verteidiger als Torjäger:  Maik Bleckmann (rechts) stürmte aus dem Abwehrzentrum immer wieder mit nach vorne, erzielte zwei Treffer und bereitetet obendrein ein drittes Tor für die Bäumer vor.

Der Verteidiger als Torjäger: Maik Bleckmann (rechts) stürmte aus dem Abwehrzentrum immer wieder mit nach vorne, erzielte zwei Treffer und bereitetet obendrein ein drittes Tor für die Bäumer vor.

Foto: Carsten Klein

Mönchengladbach.   Landesliga-Tabellenführer TVD gewinnt das Spitzenspiel in Mönchengladbach mit 4:3. Dabei gleichen die Velberter dreimal einen Rückstand aus

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

1. FC Mönchengladbach -
TVD Velbert 3:4 (1:0)

TVD: Hillebrand, Sealiti, Esser, Bleckmann, Zovko, Raudino, El Boudihi, Tumanan, Reiß (46. Alici), Fagasinski (46. Stanojevic),Zent.
Tore: 1:0 (41.), 1:1 Bleckmann (60.), 2:1 (71.), 2:2 Bleckmann (78.), 3:2 (81.), 3:3 El Boudihi (89.), 3:4 Esser (90.+2)

Die Fußballer des TVD Velbert sind ihrem Ziel Oberligaaufstieg einen großen Schritt näher gekommen – sie gewannen das dramatische Spitzenspiel.

Beim 4:3-Erfolg im Auswärtsspiel beim Tabellendritten 1. FC Mönchengladbach bewies der Tabellenführer große Moral. Gleich dreimal mussten die Bäumer einen Rückstand ausgleichen und erzielten den entscheidenden Treffer dann in der Nachspielzeit.

„Diese Partie passte zur Gesamtsituation, es war ein echtes Topspiel, in dem man jederzeit sah, um wie viel es ging“, resümierte der Sportliche Leiter Michael Kirschner nach dem „Krimi“. Auf dem kleinen, engen Kunstrasenplatz kämpften beide Mannschaften um jeden Zentimeter Raum und lieferten sich erbitterte Zweikämpfe. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit hatten die Velberter die erste gute Chance, doch Giuseppe Raudino schoss knapp am Pfosten vorbei.

Trainer Hüzeyfe Dogan geht volles Risiko

Besser machten es die Gastgeber, die den darauf folgenden Abstoß schnell ausführten, im hohen Tempo das Mittelfeld überbrückten und den Schnittstellenpass erlief sich ein Angreifer, der Torhüter Kevin Hillebrand umkurvte und zum 1:0 einschob. Nach dem Seitenwechsel drehten die Dalbecksbäumer richtig auf. Trainer Hüzeyfe Dogan hatte mit Alexsandar Stanojevic und Hayrullah Alici gleich zweimal offensiv gewechselt und das sollte sich auszahlen.

Zunächst scheiterte Jeff Tumanan mit seinem Freistoß am Pfosten und sein Eckball senkte sich auf die Latte, doch nach einer Stunde verwertete Maik Bleckmann eine Freistoßhereingabe von Tumanan zum 1:1.

In ein Velberter Powerplay hinein erzielten die Mönchengladbacher den erneuten Führungstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß. Kurz darauf war es dann erneut Innenverteidiger Bleckmann, der aus mit seinem Schuss aus der Distanz zum 2:2 traf. Kurz vorher hatten die Gäste jedoch Glück, dass die Platzherren nur den Pfosten trafen.

Niemandem reicht das Remis

Mit dem Unentschieden gab sich aber keine Mannschaft zufrieden. Nach einem langen Einwurf ins Zentrum war die TVD-Abwehr kurz unaufmerksam: 2:3 Dogan setzte total auf Risiko, stellte auf Dreierkette um und beorderte Bleckmann nach vorne, dessen Flanke Youssef El Boudihi zum 3:3 nutzte. In der Nachspielzeit fasste sich dann Tim Esser ein Herz, zog aus 25 Metern ab und traf flach in die Ecke zum umjubelten Siegtreffer.

„Das war eine komplett tolle Mannschaftsleistung. Nur so führt aber auch der Weg nach oben“, stellte Michael Kirschner klar. Im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze haben die Velberter nun drei Spieltage vor dem Ende der Saison sechs Punkte Vorsprung auf die Gladbacher auf Platz drei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben