Fussball

Coronafall zwingt TVD Velbert zur doppelten Spielpause

Jubel in der Oberliga gibt es für den TVD Velbert vorerst nicht. Ein Covid-19-Fall sorgt für Spielabsagen.

Jubel in der Oberliga gibt es für den TVD Velbert vorerst nicht. Ein Covid-19-Fall sorgt für Spielabsagen.

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Velbert.  Der TVD Velbert hätte eigentlich am Mittwoch in der Oberliga und am Samstag im Niederrheinpokal rangemust. Doch daraus wird nun nichts.

Auch der zweite Versuch ist gescheitert: Nachdem die Partie von TVD Velbert gegen die Spielvereinigung Schonnebeck am dritten Spieltag bereits wegen eines bestätigten Coronafalls bei den Dalbecksbäumern abgesagt werden musste, kann nun auch das für Mittwoch angesetzte Nachholspiel nicht stattfinden. „Wir haben einen bestätigten Fall von Covid 19 und einen Verdachtsfall“, teilte der Sportliche Leiter Michael Kirschner nun mit.

TVD Velbert kommt langsam in Terminnot

Zudem wurde bereits am Montag die Partie am Samstag im Pokalwettbewerb auf Niederrheinebene abgesagt, in der die Velberter bei Viktoria Buchholz hätten antreten müssen. „Da war allerdings der Hintergrund der Absetzung, dass in Duisburg ja Spiele im Kontaktsport Fußball durch die Stadt zunächst einmal generell verboten wurden“, berichtete der Sportliche Leiter, der sich nicht erst jetzt Gedanken macht, wie es weitergehen soll.

„Wir haben in der Oberliga mit 23 Mannschaften ohnehin schon viele Spiele in der Woche auszutragen, jetzt kommen auch noch Nachholspiele in Meisterschaft und im Pokal dazu“, zeigt er sich besorgt.

Info: In einer vorherigen Version des Artikels wurde hier ganz normal über das Spiel gegen Schonnebeck berichtet. Da stand der Ausfall noch nicht fest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben