Fußball

TVD Velbert II gewinnt das Derby beim Langenberger SV

Giuseppe Raudino, Leihgabe aus dem Oberliga-Kader, bereitete das zweite Tor für den TVD vor.

Giuseppe Raudino, Leihgabe aus dem Oberliga-Kader, bereitete das zweite Tor für den TVD vor.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Langenberg.  Die Reserve des TVD Velbert gewinnt das Duell der Nachbarn in der A-Liga beim Langenberger SV mit 3:1. Erste Niederlage für Neuling LSV

Die Reserve des TVD Velbert pirscht sich mit dem zweiten Saisonsieg am fünften Spieltag näher an die Spitze der Kreisliga A, der Langenberger SV muss dagegen beim 1:3 auf heimischem Geläuf die erste Saisonniederlage schlucken – und die war im Endeffekt verdient.

„Wir hatten uns viel vorgenommen und sind auch sehr gut in die Partie reingekommen“, blickte TVD-Coach Tim Chudzinski auf die Anfangsphase zurück. Mit hohem Pressing gelangen frühen Ballgewinne, die frühe Führung fiel allerdings nach einer Ecke. Diese wurde kurz zu Murad Ali Khan ausgeführt, dessen Flanke fiel noch leicht verlängert in die lange Ecke (4.).

TVD drückt sogleich kräftig auf die Tube

Die TVD-Zweitvertretung drückte weiter auf die Tube und war dem zweite Tor in Person von Tim Efler zweimal sehr nahe, er scheiterte jedoch jeweils aus kurzer Distanz an LSV-Keeper Denis Skopo. So nutzten die Kleeblätter ihr erste Chance, die nicht mal eine war. Nach einer Ecke stieg TVD-Abwehrmann Altin Bullatovci hoch und köpfte Kevin Eßer an, der nicht reagieren konnte und den Ball ins Tor abfälschte (15.).

Nun begann die beste Phase der Gastgeber, besonders Yassin El Ghanou sorgte mit Distanzschüssen für Wirbel. Für einen musste TVD-Schlussmann Max Nawrath all sei Können aufbieten. Der LSV-Schwung ebbte zusehends ab, der Gast übernahm wieder das Kommando. Nach mehreren geblockten flachen Hereingabe war es dann eine hohe Flanke, die zur erneuten Führung führte. Giuseppe Raudino brachte die Kugel herein, Can Karabulut drückte sie per Kopf zum 1:2-Pausenstand in die Maschen (35.).

Im zweiten Abschnitt versuchten die Langenberger viel, brachten den nun auf Konter lauernden TVD aber nicht in die Bredouille – und die Bäumer machten mit einem Konter alles klar. Felix Rades erlief einen langen Ball zeitgleich mit Skopo, der Pressball landete bei Efler, der aus 25 Metern ins verwaiste Tor treffen konnte (78.).

Tim Chudzinski war zufrieden, sieht aber auch Steigerungspotenzial: „Ein verdienter Sieg, aber wir können es noch viel besser. Das war noch nicht unsere Top-Leistung, der wir uns in den nächsten Wochen weiter annähern wollen.“

Der TVD reist am nächsten Spieltag zur Reserve des FSV Vohwinkel (So. 11 Uhr), der LSV ist gegen den SV Rot-Weiß Wülfrath gefordert (So. 15 Uhr).

Langenberger SV: Skopo; Wormland, El Ghanou, Be. Calis (66. Ajro), Ba. Calis (62. Göksu), Kotzek, Balke, Bedkowski, Flanz, Wolak, Yildiz.

TVD II: Nawrath – Karabulut (62. Rades), Eschen, Raudino (62. Schiller), Busch, Gusic, Eßer, Efler (79. Laczny), Schulten (90. Braukmann), Ali Khan, Bullatovci.

Tore: 0:1 Ali Khan (4.), 1:1 Eßer (15. Eigentor), 1:2 Karabulut (32.),
1:3 Efler (78.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben