Fussball

TVD Velbert holt Punkt im Aufsteigerduell

Maik Bleckmann (links) schaffte zehn Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich zum 1:1 — trotz guter Chancen sollte es danach nicht mehr zum Siegtreffer für die Dalbecksbäumer  reichen.

Maik Bleckmann (links) schaffte zehn Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich zum 1:1 — trotz guter Chancen sollte es danach nicht mehr zum Siegtreffer für die Dalbecksbäumer reichen.

Foto: Alexandra Roth

Velbert.   Aufwärtstrend bei Landesligist TVD Velbert nach zwei Niederlagen in Folge. Gegen den VfB Solingen erkämpfen die Bäumer nach Rückstand ein 1:1

TVD Velbert -
VfB Solingen 1:1 (0:1)

TVD: Hillebrand, Simic (46. Agic), Esser, Bleckmann, Raudino, El Boudihi, Stanojevic (85. Schuh), Reiß, Fagasinski, Zlatic (77. Zupo), Haba.
Tore: 0:1 (9.), 1:1 Bleckmann (54.)

Nach zwei Niederlagen holte der TVD Velbert dank des 1:1 im Aufsteigerduell der Fußball-Landesliga in Birth immerhin mal wieder einen Zähler.

Dabei trauerten die Dalbecksbäumer aber beim anschließenden gemeinsamen Grillabend zwei verlorenen Punkten hinterher, wie der Sportliche Leiter Michael Kirschner berichtete. „Da war aufgrund unserer deutlichen Überlegenheit und der vielen guten Chancen mehr drin“, stellte er nach dem Schlusspfiff fest

Die Solinger überließen den Platzherren fast freiwillig den Ball und konzentrierten sich darauf, defensiv kompakt zu stehen.

Sie versuchtem die Räume eng zu machen und aus der sicheren Abwehr gelegentliche Konter zu starten. Und das gelang den Klingenstädter schon einmal erfolgreich in der Anfangsphase. Nach einem schnellen Gegenstoß lief ein VfB-Angreifer alleine in den Strafraum und köpfte die Flanke aus zehn Metern völlig unbedrängt ein.

Erhöhter Druck nach frühem Rückstand

Danach erhöhten die Dalbecksbäumer den Druck sogar noch und bejubelten Mitte der ersten Halbzeit den vermeintlichen Ausgleich. Nach einer Kopfballvorlage von Timm Esser drückte Alexander Fagasinski den Ball über die Linie, doch der Schiedsrichter verweigerte dem Treffer die Anerkennung, weil er eine Abseitsposition erkannt haben wollte. Michael Kirschner hatte die Situation anders gesehen, gab aber zu, dass diese Szene zumindest etwas unübersichtlich war.

Die Velberter rannten auch weiterhin an und hatten Pech, dass die Direktabnahme von Giuseppe Raudino nach einem Diagonalpass Ivo Zlatic von einem Feldspieler auf der Linie gerettet wurde.

Vor der Pause hatte Alex Fagasinski noch zwei Chancen, doch er traf aus 18 Metern zunächst nur das Außennetz und scheiterte kurz darauf am Torwart, der seinen Schuss aus zehn Metern bravourös abwehrte. Keine zehn Minuten nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern dann doch der längst überfällige Ausgleich. Eine Flanke von Raudino köpfte Maik Bleckmann zum 1:1 ein.

Nur noch einmal sorgten die Gäste für Gefahr, doch TVD-Torhüter Kevin Hillebrand bereinigte die Situation nach einem Kopfball aus kurzer Distanz endgültig im Nachfassen. Ansonsten war es eine Partie auf ein Tor, aber da die Velberter selbst klarste Chancen durch Youseff El Boudihi, Bleckmann und Ismail Agic nicht nutzen konnten, blieb es bei der für die Gäste schmeichelhaften Punkteteilung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben