Fußball

TVD Velbert feiert traumhaften Auftakt

Der Kapitän persönlich trifft zum 2:0 – Erhan Zent lässt sich von Björn Kluft (li. und Alex Fagasinski (re.)  feiern.

Der Kapitän persönlich trifft zum 2:0 – Erhan Zent lässt sich von Björn Kluft (li. und Alex Fagasinski (re.) feiern.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Velbert.  Oberliga- Aufsteiger TVD bezwingt bei der Heim- und Saisonpremiere in Birth den hoch gehandelten Traditionsverein 1. FC Bocholt mit 2:1

Das nennt man wohl einen Traum-Einstand. Der von vielen als Geheimfavorit bezeichnete TVD Velbert gewinnt sein erstes Oberliga-Match gegen den Aufstiegsaspiranten 1. FC Bocholt nach leidenschaftlichem Kampf mit 2:1 und startet damit optimal in die neue Spielzeit. Trainer Hüzeyfe Dogan war dementsprechend zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Von allem, was man braucht, um so einen Gegner zu schlagen, war etwas dabei. Hohe Laufbereitschaft, Mentalität und die nötige Effektivität bei Kontern. Großes Kompliment an die Mannschaft, wir sind natürlich alle überglücklich.“

Bäumer legen einen furiosen Start hin

Es schien schon früh ein Spiel zu werden, in dem (fast) alles passte. Gleich mit der ersten Aktion nach einem Eckball wuchtete Jan-Steffen Meier die Kugel ans Aluminium, kurz darauf stand es dann 1:0 für den Aufsteiger: Kapitän Erhan Zent eroberte das Leder und schickte Jeffrey Tumanan auf Reisen, der schnell zu Giuseppe Raudino weiterleitete. Dieser war der Abwehrreihe dann entwischt und vollstreckte zur frühen Führung (6.).

„Uns war klar, dass wir mit schnellen Umschaltaktionen zum Erfolg kommen können und so war es dann auch beim zweiten Tor“, verwies Dogan auf die Entstehung der beiden Treffer. Auch das 2:0 wurde von Tumanan vorbereitet. Erst tanzte er mehrere Gegenspieler aus, dann behielt er die Übersicht für Zent, der einnetzte (26.).

Nur fünf Minuten später bot sich dem Gast die große Chance, zu verkürzen. Nach einem vermeintlichen Foul im Strafraum gab es Elfmeter, den Mauritz Mißner jedoch parieren konnte und den Zwei-Tore-Abstand zunächst bewahrte. Doch noch vor dem Seitenwechsel fiel der Anschluss dann doch. Nach einer Ecke kam ein Bocholter Akteur viel zu frei zum Kopfball und stellte auf 1:2.

„Das darf uns natürlich so nicht passieren, doch der Rückschlag hat uns nicht aus der Ruhe gebracht. Klar hatte Bocholt nach der Pause mehr Ballbesitz und Spielanteile, sie sind nicht umsonst einer der Aufstiegsfavoriten. Das hat man heute gesehen. Doch wir haben überragend verteidigt und nur noch eine große Chance zugelassen“, resümierte Dogan die Zeit nach dem Anschlusstreffer.

Da Bocholt die Großchance, einen Lupfer auf statt in das Tor, jedoch vergab und sich im weiteren Verlauf an der kompakten TVD-Defensive die Zähne ausbiss, brachte die Dalbecksbäumer den Auftaktsieg ins Ziel. Der einzige Wermutstropfen war das verletzungsbedingte Ausscheiden von Steven Winterfeld, der nach einem Schlag auf die Wade noch vor der Halbzeit durch Fatih Özbayrak ersetzt werden musste.

Schwere Aufgabe am Mittwoch bei Schwarz-Weiß Essen

„Das war natürlich ein toller Start, auf dem wir uns jetzt aber nicht ausruhen dürfen. Schon gegen den ETB müssen wir wieder alles raushauen, um dort bestehen zu können“, weist Dogan schon auf die kommende Aufgabe hin. Es geht nämlich Schlag auf Schlag weiter, am Mittwoch (19 Uhr) geht es ins Uhlenkrug-Stadion nach Essen. Das erste Ausrufezeichen der jungen Saison hat der Neuling schon mal gesetzt, vielleicht gelingt bei der vom langjährigen SC-Coach trainierten Elf von Ralf vom Dorp gleich der nächste Coup.

TVD Velbert: Mißner – Sealiti, Ellguth, Meier, Raudino (89. Weber), Kluft (76. Kaltenpoth), Tumanan, Fagasinski, Winterfeld (38. Özbayrak), Zent (84. Bleckmann), Haub.
Tore: 1:0 Raudino (4.), 2:0 Zent (26.), 2:1 (43.). - Bes. Vork.: Mitzner hält Foulelfmeter von Bugla. - Zuschauer:320.
- Schiedsrichter: Sven Schreiber.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben