Fußball

TVD Velbert bietet beim 4:2 in Büderich eine starke Partie

Stürmer Kevin Zamkiewicz setzte mit dem 4:2 den Schlusspunkt.

Stürmer Kevin Zamkiewicz setzte mit dem 4:2 den Schlusspunkt.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Büderich.  Oberligist TVD Velbert setzt sich beim ambitionierten Bezirksligisten mit 4:2 durch. Nun geht es zu Ex-Bundesligist Wattenscheid.

In einer vor allem im ersten Durchgang ansehnlichen Testpartie wurde TVD Velbert seiner Favoritenrolle gerecht und siegte am Ende mit 4:2 beim ambitionierten Bezirksligisten FC Büderich.

Die Dalbecksbäumer begannen sehr dominant und erspielten sich schon früh erste Torchancen. Nach einer Viertelstunde hieß bereits 1:0, als die Velberter einen Fehler des Meerbuscher Torhüters umgehend bestraften. Nachdem dieser sich den Ball zu weit vorgelegt hatte, wurde er von Yildiz unter Druck gesetzt. Der passte nach der Balleroberung zurück auf Winterfeld, der aus acht Metern vollendete.

Dalbecksbäumer beginnen schwungvoll und führen für mit 2:0

Drei Minuten später legte Leon Anadol das 2:0 für den TVD Velbert nach, als er aus 20 Metern mit einem trockenen Schuss ins lange Eck traf. „Danach waren wir dann defensiv einmal unaufmerksam“, berichtete der Sportliche Leiter Michael Kirschner und beschrieb den Anschlusstreffer: „Nach einem Zuspiel in den Strafraum konnte ein Büdericher den Ball per Kopf weiterleiten, wo ein Angreifer aus drei Metern nur noch einschieben musste.“ Den Zwei-Tore-Vorsprung stellte dann aber Yildiz mit einer schönen Einzelleistung wieder her, als er zwei Gegenspieler umdribbelte und zum 3:1 abschloss.

Vor der Pause hatten die Gäste noch drei weitere gute Möglichkeiten durch Marius Heck. Zweimal zog er aus der Distanz ab, doch einmal zischte der Ball knapp am Pfosten vorbei, einmal landete er abgefälscht und landete oben auf dem Tornetz. Kurz vor der Pause nahm Heck dann eine Flanke volley, doch der Torhüter wehrte den Schuss aus fünf Metern mit einer tollen Parade zur Ecke ab. „Das war eine starke erste Halbzeit, mit der ich sehr zufrieden war“, sagte Trainer Marc Bach, der aber mit der Vorstellung seiner Mannschaft nach dem Seitenwechsel nicht mehr so ganz einverstanden war.

Die Platzherren verkürzten nach einem zu kurz geratenen Pass von Torhüter Max Nawrath zwischenzeitlich auf 2:3, als sie 35 Meter vor dem Tor den Ball abfingen und schnell umschalteten. Dem Keeper wollte Kirschner aber keinen Vorwurf machen. „Max ist ein junger Torwart, da kann das mal passieren, daraus lernt er aber auch. Ansonsten hat er eine sehr gute Leistung geboten“, betonte er.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Begegnung etwas ausgeglichener, die besseren Chancen hatte aber weiterhin die TVD-Auswahl. Nach einem Schnittstellenpass von Yildiz erzielte Kevin Zamkiewicz kurz nach seiner Einwechslung das Tor zum 4:2 Endstand. Der Velberter Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können, doch Youssef El Boudihi köpfte zweimal aus kurzer Distanz über das Tor und Anadol scheiterte aus zehn Metern am FCB-Schlussmann.

Generalprobe in Wattenscheid

Am Samstag testen die Bäumer nun als Generalprobe vor dem Pokalspiel gegen Rot-Weiss Essen (18. August) noch einmal beim ehemaligen Bundesligisten SG Wattenscheid 09 (Anstoß 14 Uhr).

TVD: Nawrath, Hollstein, Fechner (60. Härtel), Meier (60. El Boudihi), Eschen,
Fagasinski (46. Oberlies), Winterfeld, Yildiz, Heck, Anadol, Schikowski (60. Zamkiewicz). - Tore: 0:1 Winterfeld (15.), 0:2 Anadol (18.), 1:2 (20.), 1:3 Yildiz (25.), 2:3 (56.), 2:4 Zamkiewicz (68.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben