Fussball

TVD Velbert beißt sich im Spitzentrio fest

Alexander Fagasinski, der es hier mit mehreren Gegenspielern aufnimmt, steuerte gleich zwei Treffer zum 4:0-Erfolg des TVD Velbert bei.

Alexander Fagasinski, der es hier mit mehreren Gegenspielern aufnimmt, steuerte gleich zwei Treffer zum 4:0-Erfolg des TVD Velbert bei.

Foto: Socrates Tassos

Velbert.   Landesligist TVD Velbert bezwingt den MSV Düsseldorf im Verfolgerduell nach einer souveränen Vorstellung in Birth deutlich mit 4:0

TVD Velbert -
MSV Düsseldorf 4:0 (2:0)

TVD: Hillebrand, Esser, Bleckmann, Raudino, El Boudihi, Zupo (61. Reiß), Agic (65. Tumanan), Fagasinski (81. Schuh), Zlatic, Stanojevic, Zent.

Tore: 1:0 Agic (20.), 2:0 Fagasinski (27.), 3:0 Fagasinski (49.), 4:0 Zent (54.)

Eine über 90 Minuten sehr konzentriert und souverän geführte Partie gegen den MSV Düsseldorf beendete TVD Velbert mit einem deutlichen 4:0 Erfolg und setzte sich damit erst einmal im Spitzentrio der Fußball-Landesliga Liga fest.

Nach einem zehnminütigen gegenseitigen Abtasten der Teams übernahmen die Dalbecksbäumer nach und nach die Spielkontrolle. Das erste Zeichen setzte dann Alexander Fagasinski, der einen langen Einwurf von Ivo Zlatic aufnahm, mit seinem Schuss aber am Gästetorhüter scheiterte.

Die Platzherren wirken druckvoller

Doch die Platzherren kamen immer besser in die Abschlüsse und als Giuseppe Raudino aus 14 Metern abzog, fälschte Ismail Agic den Ball ab, der durch den Richtungswechsel unhaltbar zum 1:0 einschlug. Nur sieben Minute später erhöhte Fagasinski auf 2:0, als er einen Pass von Yousef El-Boudihi aufnahm, in den Strafraum eindrang und aus 13 Metern vollendete. Die Landeshauptstädter gaben sich nicht auf und versuchten Akzente zu setzen, doch ließen sie die nötige Durchschlagskraft vor der Pause vermissen.

Da waren die Platzherren zwingender, aber die tolle Direktabnahme von Raudino nach Zlatic-Flanke verfehlte nur knapp das Tor. In der Halbzeit wechselte der MSV-Trainer einen Angreifer für einen Mittelfeldspieler ein und das zeigte schnell Wirkung, denn der neue Akteur hatte sofort eine Großchance, die jedoch Kevin Hillebrand im TVD-Tor bravourös vereitelte. So mussten die Düsseldorfer, anstatt den Anschlusstreffer zu erzielen, kurz darauf das 0:3 hinnehmen, für das erneut Fagasinski sorgte, der wiederum von El Boudihi, diesmal aus der eigenen Hälfte, angespielt wurde.

Eine Möglichkeit hatten die Gäste, die sich nie aufgaben, noch, doch ein Volleyschuss aus zehn Metern strich knapp über die Latte. Besser zielte Erhan Zent, der von der Strafraumgrenze aus auf 4:0 erhöhte und damit als Mittelfeldspieler schon seinen siebten Saisontreffer in seinem zehnten Spiel erzielte.

Das mögliche 5:0 verpasste Maik Bleckmann nur knapp: Nachdem er sich einen Ball in der eigenen Hälfte erkämpft hatte, spielte er steil auf Jeffrey Tumanan, rückte nach und köpfte dessen Flanke auf das Tor, doch der Ball wurde im letzten Moment auf der Linie abgewehrt.

„Das deutliche Ergebnis spiegelt den Spielverlauf richtig wider, das Ergebnis ist auch in der Höhe völlig verdient“, befand Michael Kirschner, der Sportliche Leiter der Bäumer. „Dafür, dass der Tabellendritte gegen den Vierten spielte, war es eine eindeutige Angelegenheit“, stellte er fest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben