Fußball

TVD Velbert: Bäumer sind bereit für den Start in Birth

Der TVD spielte eine starke Vorbereitung, so siegte er bei der SG Wattenscheid 09 mit 2:0, hier ein Szene mit Justin Härtel und 09-Spieler Arman Corbo.

Der TVD spielte eine starke Vorbereitung, so siegte er bei der SG Wattenscheid 09 mit 2:0, hier ein Szene mit Justin Härtel und 09-Spieler Arman Corbo.

Foto: Alexa Kuszlik / FUNKE Foto Services

Velbert.  Oberligist TVD Velbert geht mit Vorfreude und Zuversicht in das erste Saisonspiel. In Birth ist Aufsteiger SC Düsseldorf-West zu Gast

Am 8. März fand das letzte Meisterschaftsspiel von TVD Velbert ausgerechnet gegen den VfB Hilden statt, bei dem Marc Bach damals mit seinem Trainerteam noch in der Verantwortung stand. Nun startet er mit den Bäumern am Sonntag (15 Uhr) in der Grimmert-Arena zu Birth gegen dem SC Düsseldorf-West in die neue Saison der Oberliga.

„Nach der langen Zeit gehe ich jetzt aber tatsächlich mit einem guten Gefühl und viel Vorfreude in das erste Saisonspiel“, verkündet der aktuelle TVD-Coach und erläutert auch warum: „Unsere Vorbereitung war sehr gut und die Mannschaft hat in den letzten Wochen auch gut zusammengefunden.“

Düsseldorf-West ist ein starker Auftaktgegner

Der Ex-Profi rechnet jedoch mit einer ganz schweren Aufgabe, die seine Mannschaft erwartet. „Düsseldorf-West ist zwar ein Aufsteiger, aber in der Truppe steckt einiges an Oberligaqualität. Mit dem ehemaligen Regionalligaspieler Rico Weiler und Marvin Commodore haben sie ein routiniertes Innenverteidigerpaar und Mittelfeldakteur Maciej Zieba kam sogar schon in der Dritten Liga zum Einsatz. Wir wissen, was auf uns zukommt“, betont Bach, der die Landeshauptstädter mehrfach beobachten ließ.

So her er natürlich auch mitbekommen, dass sie in den Testspielen zumeist überzeugen konnten, so gewannen sie beim Landesligisten 1. FC Wülfrath sogar mit 7:0. Doch davon lässt er sich nicht beeindrucken. „Auch wir haben nur gegen Rot-Weiß Essen verloren und gegen den Regionalligisten Alemannia Aachen Unentschieden gespielt oder die Bundesliga-A-Jugend von Bayer Leverkusen besiegt. Aber alles das zählt am Sonntag nicht mehr, da werden die Punkte auf dem Platz beim Spiel 11:11 vergeben“, weiß der 42-Jährige.

Kampf um die Stammplätze

TVD-Trainer Marc Bach sieht seine Auswahl jedenfalls gut vorbereitet. Seine Zielsetzung erklärt er unmissverständlich. „Wir haben den Anspruch, mit unserem neuen Trainerteam und einer Mannschaft mit einigen Zugängen auf eigenem Platz die Punkte in Birth zu behalten.“

Da nur der langzeitverletzte Jeffrey Tumanan und Giuseppe Raudino (Rückschlag nach überstandener Kreuzband-OP in Form einer muskulösen Oberschenkelverletzung), fehlen, steht dem Coach fast der komplette Kader zur Verfügung.

Auch Björn Kluft hat mittlerweile das Mannschaftstraining aufgenommen. „Wir haben da jetzt als Trainerteam wirklich die Qual der Wahl“, verrät Bach und ergänzt: “Im Kampf um die Stammplätze haben wir viele heiße Duelle auf Augenhöhe.“

Das gilt auch für die Torhüterposition, auf der Lukas Lingk und Marvin Oberhoff möglicherweise noch einen kleinen Vorsprung vor dem jungen Max Nawrath haben. Einen regelmäßigen Torhüterwechsel wird es aber nicht geben. „Es werden sicherlich nur Nuancen entscheiden, aber wer am Sonntag im Tor steht, besitzt erst einmal unser Vertrauen“, stellt der Coach klar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben