Fussball

TVD Velbert: Bäumer siegen beim Debüt von Marc Bach

Fabio de Gaetano (li.) leitete mit seinem Treffer zum 1:1 kurz nach der Pause die Wende ein

Fabio de Gaetano (li.) leitete mit seinem Treffer zum 1:1 kurz nach der Pause die Wende ein

Foto: Ulrich Bangert / FUNKE Foto Services

Velbert.  Oberligist TVD Velbert startet mit einem 3:1-Erfolg über Düsseldorf-West. Der Sieg geht dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit in Ordnung

Der Einstand des neuen Trainerteams um Marc Bach in der Meisterschaft ist geglückt, mit 3:1 bezwang Oberligist TVD Velbert den SC Düsseldorf-West und feierte eine gelungene Saisonpremiere daheim in Birth.

Bereits in der ersten Minute hatten die Dalbecksbäumer die erste Großchance, als Florian Schikowski den völlig freistehenden Umut Yildiz bediente, dem der Ball aber einen Tick zu weit vom Fuß sprang, so so dass der Torhüter per Pressschlag klären konnte.

Lukas Lingk gewinnt das knappe Rennen um den Torwartposten

Den ersten Torschuss gaben dann die Landeshauptstädter ab, doch der wurde eine sichere Beute von TVD-Keeper Lukas Lingk, der sich im Kampf um den Stammplatz zwischen den Pfosten gegen Marvin Oberhoff und Max Nawrath zunächst einmal durchgesetzt hat.

Dass auch der SC West einen guten Keeper hat, bewies der, als er wenig später einen Distanzschuss von Schikowski abwehrte. Ein wenig Glück hatte der TVD Velbert dann, als ein Düsseldorfer mit seinem direkten Freistoß nur den Außenpfosten traf.

In der Endphase der ersten Hälfte wurden die Platzherren dann dominanter. Nach einer schönen Kombination über Leon Eschen und Schikowski nahm Robin Fechner den Ball volley per Seitfallzieher, doch der Torhüter wehrte den Ball reaktionsschnell nach vorne ab, von wo er einem der West-Abwehrakteure an die Hand sprang. Den fälligen Elfmeter schoss Maik Bleckmann nicht platziert genug, so dass der Keeper das Duell vom Punkt für sich entschied.

In diese Drangphase der Velberter hinein erzielten dann etwas überraschend die Gäste das 1:0. Eine Kopfballabwehr nahm ein Düsseldorfer volley und traf hoch ins lange Eck.

Nach Wiederanpfiff häufen sichdie Chancen für die TVD-Auswahl

Nach dem Seitenwechsel bekam die TVD-Auswahl die Begegnung immer besser in den Griff und direkt nach dem Wiederanpfiff hieß es 1:1. Nach der starken Vorarbeit von Schikowski, der sich über die rechte Seite durchgearbeitet hatte, köpfte Julien Rybacki den Ball auf das Tor.

Der Torhüter konnte zwar zunächst noch parieren, aber Fabio di Gaetano war zur Stelle und schob aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein. In der Folge erspielten sich die Gastgeber noch gute Möglichkeiten, doch zunächst verfehlte Alex Fagasinski aus der Distanz nur knapp das Tor.

Präziser machte es dann wenig später Schikowski, der mit seiner Direktabnahme nach Flanke von Rybacki aus acht Metern zum 2:1 traf. Danach verflachte die Partie ein wenig, doch in der Schlussphase warfen die Düsseldorfer noch einmal alles nach vorne. Drei Minuten vor dem Ende hatten sie dann sogar noch die Chance zum Ausgleich, doch Lingk wehrte die Direktabnahme aus drei Metern ab. In der Schlussminute sorgte dann Yildiz für die endgültige Entscheidung, als er einen schnellen Konter zum 3:1 vollendete.

„Aller Anfang ist schwer, insbesondere nach so einer langen Meisterschaftspause“, befand Trainer Marc Bach. „Die erste Hälfte hat mir spielerisch noch gar nicht gefallen, aber nach der Pause haben wir uns deutlich gesteigert und so ist unser Sieg sicherlich verdient“, resümierte er.

„Wir sind froh, dass wir mit drei Punkten gestartet sind, denn die haben wir nicht gegen einen normalen Aufsteiger, sondern gegen einen Gegner mit sehr viel Oberligaqualität geholt“, befand der Sportlichen Leiters Michael Kirschner.

TVD: Lingk, Fechner, Bleckmann, Meier, Rybacki (85. Zamkiewicz), Eschen (63. Hollstein), Fagasinski, Yildiz, Härtel, Di Gaetano (76. Heck), Schikowski (90.+1 El Boudihi). - Tore: 0:1 (38.), 1:1 Di Gaetano (46.), 2:1 Schikowski (60.), 3:1 Yildiz (90.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben