Fußball

TSV Neviges neuer Hallenkönig

Tolle Stimmung beim TSV Neviges nach dem Turniersieg:

Tolle Stimmung beim TSV Neviges nach dem Turniersieg:

Foto: Heinz-Werner Rieck

Velbert.   Gastgeber TSV gewinnt die 36. Stadtmeisterschaft der Alten Herren. Im Finale bezwingen die Nevigeser den Nachbarn Union Velbert mit 1:0

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da freut sich doch der Gastgeber: Wie im Vorjahr hat der Ausrichter auch die Velberter Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Alten Herren gewonnen. Der TSV Neviges setzte sich bei der 36. Stadtmeisterschaft die Krone auf. Im Endspiel bezwangen die Nevigeser Union Velbert mit 1:0. Damit treten sie die Nachfolge des TVD an, der vor einem Jahr als Gastgeber in Birth den Titel geholt hatte.

Und wieder hatte sich das Treffen der Routiniers als eine runde Sache erwiesen. Das betonte auch Thorsten Vössing, der für den TSV die Turnierregie übernommen hatte. Gemeinsam mit dem Velberter Stadtsportbund hatten die Nevigeser eine ansprechende Veranstaltung in fairer Atmosphäre auf die Beine gestellt. Sieben Teams waren auf das Parkett in Birth gegangen.

Wieder ein gelungenes Turnier

„Auch was die sportliche Qualität angeht, war es ein gutes Turnier“, fand Vössing. Dabei hatte der TSV gar nicht zwingend damit gerechnet, dass er die Konkurrenz am Ende distanzieren würde – um so größer war die Freude: Es ist nämlich der erste Stadttitel in der Halle für den TSVNeviges. „Zuletzt hatten wir uns mehr auf die Freiluft-Veranstaltungen konzentriert und sind nun ins sozusagen eigene Turnier ganz locker reingegangen. Wir wollten sehen, was geht.“

Schnell sah das Team um Thomas Scharf, den Trainer der ersten Mannschaft, dass einiges gehen könnte. „Wir haben uns wirklich in eine gute Form gespielt und am Ende verdient gewonnen“, findet Thorsten Vössing.

In der Vorrunde hatte sein Team zwar gegen den Titelverteidiger TVD mit 2:3 verloren, sich aber den Einzug ins Halbfinale mit einem 3:0 über die Reserve des SC Velbert gesichert. In der Gruppe B war das Weiterkommen etwas leichter, weil hier nur drei Teams spielten, Blau-Weiß Langenberg hatte kurzfristig abgesagt.

In der Vorrundengruppe A holte sich die SSVg Velbert mit drei Siegen aus drei Spielen souverän den Gruppensieg, Union Velbert kam als Zweitplatzierter ins Halbfinale und drehte hier richtig auf: Mit 4:1 bezwangen die Union-Oldies den Vorjahresmeister TVD. Im anderen Halbfinale stoppte der TSV dann den Höhenflug der SSVg mit einem 2:0-Erfolg — damit standen die beiden wohl besten Teams des Turniers im Finale. Hier gewann der TSV Neviges dank eines Treffers von Karim Shaer knapp mit 1:0 gegen die Union und damit die Stadtkrone.

Im kleinen Finale um Platz drei hielt sich die SSVg Velbert mit 2:0 gegen den TVD schadlos. Damit hat die SSVg als einziges Team des Turniers gleich vier Siege errungen. Dennoch hat es nicht ganz gereicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben