Fussball

SSVg Velbert U 23 trennt sich von Trainer Murat Aksoy

Trainer Murat Aksoy muss die Velberter U23 verlassen.

Trainer Murat Aksoy muss die Velberter U23 verlassen.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Velbert.  Bezirksligist SSVg Velbert U 23 trennt sich von Trainer Murat Aksoy. Zunächst übernimmt der spielende Co-Trainer Joscha Weber.

Paukenschlag bei der U 23 der SSVg: der Verein trennte sich Freitag kurzfristig von Trainer Murat Aksoy. „Ausschlaggebend waren die letzten zehn sportlichen Ergebnisse sowie die sportliche Entwicklung der Mannschaft.

Zudem lagen unterschiedliche Auffassungen im Hinblick auf die Ausrichtung der Velberter U 23 für die Zukunft vor“, begründete der Sportliche Leiter Markus Braasch die Entscheidung.

Murat Aksoy kann die Entscheidung nicht nachvollziehen

So ganz nachvollziehen kann Aksoy das allerdings nicht. „Mir wurde gesagt, dass ich nicht der Richtige für die Entwicklung und Ausbildung der jungen Spieler bin. Dabei habe 16 Jahre erfolgreich im Jugendbereich gearbeitet, überwiegend in der Niederrheinliga der A- und B-Jugend. Einige der von mir ausgebildeten Spieler sind jetzt in der Regionalliga oder Oberliga aktiv. Auch ist es mir gelungen, dass ich immer 20 Leute und zwei Torhüter beim Training hatte. Vor meiner Zeit waren manchmal nur fünf oder sechs Spieler da. Ich habe dem Verein ungefähr 30 Spieler zugeführt und bin total enttäuscht, wie der Sportliche Leiter mich sieht“, kommentierte Aksoy seine Freistellung,

„Trotzdem möchte ich mich beim Vorstand, insbesondere dem 1. Vorsitzenden Oliver Kuhn und allen Verantwortlichen der Oberligamannschaft für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ich glaube auch weiterhin an die Qualität meiner Truppe, die wir auch noch bewiesen hätten, wenn ich weiterhin störungsfrei hätte arbeiten können“, ist sich Murat Aksoy sicher.

Für ihn übernimmt nun erst einmal bis zur Winterpause der bisherige spielende Co-Trainer Joscha Weber die Verantwortung für das Team. Dabei wird er sich allein auf das Amt als Coach konzentrieren und selbst nicht mehr auflaufen. Philipp Schmidt, dessen Fortsetzung seiner aktiven Laufbahn wegen eines Bandscheibenvorfalls gefährdet ist, wird ihn als Assistent unterstützen.

Sonntag Heimspiel gegen den SC Sonnborn

Nun gilt es aber, die Konzentration auf den sportlichen Bereich zu lenken. Mit dem Aufsteiger der Vorsaison, dem SC Sonnborn, erwartet die U 23 der SSVg am Sonntag (11 Uhr) ein Team im neuen Stadion, das nach sechs absolvierten Spielen schon wieder auf einem Abstiegsplatz steht, die Velberter im Falle eines Sieges aber in der Tabelle der Bezirksliga überholen könnte.

Rein nach der Papierform zwar eine lösbar erscheinende Aufgabe für die Velberter, abzuwarten bleibt jedoch, wie die vielen jungen Akteure die Entwicklung der letzten Tage bis zum Anpfiff der Partie verarbeitet haben

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben