Fussball

SSVg Velbert erteilt Ratingen eine Lehrstunde

Auch wenn er diesmal ohne Treffer blieb – SSVg-Torjäger Leroy-Jacques Mickels (re.) präsentierte sich in überragender Form: Er leitete sämtliche vier Tore der Velberter gegen Ratingen ein

Auch wenn er diesmal ohne Treffer blieb – SSVg-Torjäger Leroy-Jacques Mickels (re.) präsentierte sich in überragender Form: Er leitete sämtliche vier Tore der Velberter gegen Ratingen ein

Foto: Stefan Rittershaus

Ratingen.   Oberligist SSVg beendet mit dem beeindruckenden 4:1-Erfolg in Ratingen seine Sieglosserie und den Siegeszug der Gastgeber

Ratingen 04/19 -
SSVg Velbert 1:4 (0:2)

SSVg: Sprenger - Schiebener, Haas, Abdel Hamid, Mondello - Talarski, Wagener, Machtemes (77. Aydin), Spinrath (88. Frantzosas) - Nnaji (88. Jesic), Mickels.
Tore: 0:1 Haas (8.), 0:2 Nnaji (22.), 0:3 Nnaji (59., 0:4 Talarski (70.), 1:4 Ivosevic (72.). - Zuschauer: 180. - Schiedsrichter: Daniel Hachtkemper.

Im Nachbarschaftsduell der Oberliga feierte die SSVg Velberter einen tadellos heraus gespielten 4:1-Auswärtserfolg bei Ratingen 04/19. Damit beenden die Niederberger sowohl die eigene Sieglos-Serie als auch den Siegeszug der Gastgeber, die zuvor fünf Spiele in Folge gewonnen hatten.

Die SSVg hingegen hatte fünf Spiele in Folge nicht gewonnen — auf die Derbypleite gegen den SC waren vier Punkteteilungen gefolgt. „Ich bin sehr froh, dass wir nach diesen vielen Unentschieden endlich wieder gewonnen haben“, erklärte SSVg-Trainer Alexander Voigt, um sogleich anzufügen: „Ebenso froh bin ich über die Art und Weise.“ Dann sein Team habe sowohl kämpferisch, als auch spielerisch voll überzeugt.

Velberter haben das Spiel stets unter Kontrolle

Tatsächlich hatten die Velberter die Partie im Ratinger Stadion nach dem frühen Führungstreffer durch Felix Haas ständig gut unter Kontrolle, sie wirkten wacher und aktiver, standen hinten gut und erspielten sich vorne ein halbes Dutzend bester Torchancen. Bereits zur Pause hätten sie deutlich höher als 2:0 führen können.

Das räumte auch der Ratinger Trainer Alfonso del Cueto ein: „Wir haben nicht das gebracht, was wir können. Velbert hat uns heute eine Lehrstunde erteilt.“

Darauf hob auch der SSVg-Vorsitzende Oliver Kuhn ab: „Wir waren heute sehr zweikampfstark. Dadurch sind wir gut in die Partie gekommen und konnten dann auch die spielerische Qualität, die wir nun einmal haben, unter Beweis stellen.“

Starke Zweikämpfer waren unter anderem Manuel Schiebener, Max Machtemes und Kapitän Massimo Mondello, der mit einem spektakulären Volleyschuss fast ein Tor erzielt hätte.

In großartiger Form präsentierte sich außerdem Torjäger Leroy-Jacques Mickels – obwohl er diesmal gar nicht getroffen hatte. Aber er war an allen vier Toren beteiligt.

Mickels legte das 1:0 durch den Kopfball von Haas per Eckstoß und das 4:0 durch Pascale Talarski mit einer grandiosen Einzelaktion auf. Beim 3:0 ließ der ansonsten starke Ratinger Keeper Dennis Raschke einen angeschnittenen Mickels-Schuss abprallen, Robert Nnaji konnte abstauben.

War dieses Tor eher etwas glücklich, so zeugte das 2:0 von großem Können: Mickels spielte einen Doppelpass mit Machtemes, der sogleich Stürmer Robert Nnaji mit einem tollen Anspiel in Position brachte. Nnaji schloss überlegt ab – eine beeindruckende Lektion bei der SSVg-Lehrs-Veranstaltung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben