Frauenfussball

SSVg Velbert beim Top-Spiel im Pech

Wieder aufstehen will die SSVg nach der knappen Niederlage beim direkten Rivalen Tusa Düsseldorf.

Wieder aufstehen will die SSVg nach der knappen Niederlage beim direkten Rivalen Tusa Düsseldorf.

Foto: Uwe Möller

Düsseldorf.   Die SSVg verliert das Spitzenspiel in letzter Minute mit 0:1 und damit die Tabellenführung. Dennoch haben die Velberterinnen noch alle Chancen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was für ein Pech für das Frauenfußball-Team der SSVg. Im Spitzenspiel der Landesliga hielten die Velberterinnen bis eine Minute vor Schluss ein 0:0 — mit einem Remis im Auswärtsspiel beim Verfolger Tusa Düsseldorf würde die SSVg die Tabellenführung verteidigen.

Der Schiedsrichter schaute schon auf die Uhr — doch dann pfiff er nicht ab, sondern er pfiff Tor für die Düsseldorferinnen, die durch einen Treffer der eingewechselten Lea Bönisch doch noch zum Last-Minute-Sieg kamen.

Damit haben die Landeshauptstädterinnen nun selbst die Tabellenführung übernommen. Allerdings ist die Situation im Kampf um Platz eins so knapp und umkämpft wie zuvor das Geschehen beim Spitzenspiel auf dem Platz. Velbert und Düsseldorf liegen nach Punkten gleichauf, beide haben nach 17 Spielen jeweils 40 Zähler. TuSA verfügt derzeit über das leicht bessere Torverhältnis, nämlich über einen Vorteil von drei Treffern. Das ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

So ärgerlich die knappe Niederlage kurz vor Schluss ist, sie entscheidet noch gar nichts – falls die Spielerinnen den Rückschlag gut wegstecken. Trainer Christian Reinhardt, unter dessen Regie sie bis auf den ersten Platz gestürmt sind, wird sicherlich dafür sorgen und das Team gut auf die nächsten Aufgaben im Spitzenkampf einstellen.

Ostermontag bei Neuss-Weissenberg

Der Spielplan bietet den Velberterinnen nun sogar einen kleinen Vorteil. Im auf den Ostermontag verlegten Spiel bei der SSVg Neuss-Weissenberg kann das SSVg-Team nämlich vorlegen und die Düsseldorferinnen unter Zugzwang setzen. Tusa ist über die Feiertage spielfrei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben